Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Müllmann im Dienst.

Kategorie: Erlebtes

Ich halte mich nicht für heldenhafter als einen Müllmann oder so. Auch wenn meine Art, Leben zu retten, etwas spektakulärer und offensichtlicher ist. Aber wir beide tragen gleichermaßen zum Funktionieren der Gesellschaft bei. Ohne den Kollegen in Orange würden die Städte schnell im Müll versinken, im Unrat würden sich alle Sorten Ungeziefer ansiedeln und Krankheiten übertragen und wir würden alle sterben.
Ich beherrsche Notfallsituationen recht gut und übernehme oft das Kommando, bis das Notfallteam von der Intensivstation eintrifft. Dafür werde ich oft bewundert. Aber eigentlich mache ich nur meine Arbeit. Wende an, was ich gelernt habe. Wie der Müllmann. Jeder eben auf seine Weise.
Ich bin nicht wirklich stolz darauf. Doch, ein bißken schon. 
Aber nicht des Lebensrettens wegen, sondern weil ich es kann. Trotz meiner Krankheit Depression, die ich hier so gerne ins Rampenlicht stelle, die Nerven behalte, unter Hochdruck und mit 200% Belastung arbeiten kann.

Verzapft am 12. August 2009, so um 06 Uhr 59

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt psychoMUELL dazu?

12. August 2009 um 12 Uhr 56 (Permalink)

tja, vielleicht bist du ja nicht mehr depressiv, sondern schon gesund ...

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 12. August 2009 um 13 Uhr 04 (Permalink)

Naja, nicht mehr DAUERdepressiv. Ist immer noch was da. Und von Zeit zu Zeit geht es mir ein paar Tage schlecht. Aber ich habe einen Zustand erreicht, mit dem ich leben kann.

Was sagt psychoMUELL dazu?

12. August 2009 um 13 Uhr 06 (Permalink)

du nimmst aber noch Pillen oder?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 12. August 2009 um 13 Uhr 08 (Permalink)

Yep.
Venlafaxin retard 225mg
Quilonum retard 2 * 1 1/2
Seroquel 25mg zur Nacht.

Und Psychotherapie natürlich.

Was sagt psychoMUELL dazu?

12. August 2009 um 13 Uhr 18 (Permalink)

auch wenn man "gesund" ist, hat man ja Schwankungen im Befinden, auch dann ist man ja nicht jeden Tag gut drauf.

Wie lange willst du die Pillen nehmen?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 12. August 2009 um 13 Uhr 21 (Permalink)

Nun, die Schwankungen nach unten sind schon eindeutig depressiv in ihrer Ausprägung. Aber ich komme damit zurecht.

Pillen nehme ich so lange, wie ich muß. Von mir aus lebenslang. Nur nie wieder richtig tief runter. Nie wieder sterben wollen rund um die Uhr.

Was sagt psychoMUELL dazu?

12. August 2009 um 13 Uhr 24 (Permalink)

Also wirst du sie nie absetzen? Um mal zu gucken, wie es ohne ist? Sonst wirst du ja nie wissen, ob du sie noch brauchst?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 12. August 2009 um 13 Uhr 33 (Permalink)

Von mir aus setze ich gar nichts ab. Die Entscheidung überlasse ich lieber meinem Psychiater. Ich vertraue ihm und möchte da nichts anbrennen lassen.

Was sagt psychoMUELL dazu?

12. August 2009 um 13 Uhr 34 (Permalink)

Es ist mir schon klar, dass du das nur in Absprache mit deinem Doc machst wink

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 12. August 2009 um 13 Uhr 36 (Permalink)

Es würde mir nichts ausmachen, weiterhin und in alle Ewigkeit Pillen zu nehmen, wenn ich mich gut damit fühle. Ich schlucke einfach und gut is. Ich habe kaum Nebenwirkungen. Und ich glaube, mein Doc ist auch sehr vorsichtig nach dem Geschiß in den letzten Jahren...

Was sagt psychoMUELL dazu?

12. August 2009 um 13 Uhr 36 (Permalink)

Dein Umfeld scheint ja jetzt zu stimmen und einen guten Job hast du auch, sieht doch gut aus.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden