Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Sucht. Sehnsucht. Und der Atem des Todes.

Kategorie: Erlebtes

Ihre Leber ist völlig im Arsch. Lange hat sie nicht mehr. Jahrelange Alkoholbhängigkeit hat ihre ohnehin schon durch eine chronische Hepatitis C wegen früheren Heroinkonsums schwer malträtierte Leber fast völlig zerstört. Sie muß mal recht hübsch gewesen sein. Nun sieht sie nur noch todkrank aus, alt und fertig. Dabei ist sie gerade erst neununddreißig geworden, ein gutes Jahr älter als ich.

Gerne sagen jetzt die Menschen "Selber schuld! Hätte ja nicht trinken müssen!"

Doch ist Sucht nicht so einfach. Sucht ist zwingend. Man MUSS trinken, spritzen, schnupfen, rauchen und so weiter. Hätte man gar nicht erst anfangen sollen? Im Prinzip schon. Nur- hinter jeder Sucht steckt eine Sehnsucht. Zum Beispiel nach Frieden vor den eigenen Gefühlen, die quälend sind, nach Betäubung vor der Welt, die feindlich ist.

Ntürlich kann man das auch anders lösen. Nur kommt da nicht jeder drauf. Besonders in einer Welt, in der viel trinken zu können immer noch als cool gilt. In der zwar Tabakwerbung verboten wird, aber nicht die für Alkohol. In der man in der Eisenbahn zwar nicht rauchen, aber saufen darf.

Eine Sucht kommt nicht von ungefähr. Und man kann auch nicht einfach aufhören. Denn die Sucht sitzt tiefer. Viel tiefer. Sehr viel tiefer als der eigentliche Entzug kommt.

Verurteilt die Süchtigen nicht. Die meisten würden gerne anders können.

Verzapft am 30. Januar 2010, so um 00 Uhr 34

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt tribble dazu?

30. Januar 2010 um 00 Uhr 42 (Permalink)

Hejo Nachtschwärmer,

dann könnte dich ja mein Artikel, den ich nur wenige Sekunden nach dir veröffentlicht habe, weiterhelfen:

http://www.hanfplantage.de/die-drogenpolitische-woche-1-januar-30-01-2010

beste grüße

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 30. Januar 2010 um 00 Uhr 52 (Permalink)

Inwiefern meinst Du weiterhelfen? Ich habe eher das Gefühl, daß es darin um verantwortungsbewußten Umgang mit zentral Wirksamen Substanzen geht und nicht um Sucht.

Die Sucht hängt ja weniger an der Substanz als solcher, die zum Wegbeamen genutzt wird, sondern an der Art und Weise, WIE.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden