Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Was machen eigentlich diabeteskranke vegane Gentechnikgegner?

Kategorie: Erlebtes

Bist Du zuckerkrank und hast etwas gegen Gentechnik, dann hast Du ein Problem. Denn fast alles auf dem Markt verfügbare Insulin wird gentechnisch hergestellt. Der zu vernachlässigende Rest wird aus den Bauchspeicheldrüsen von Rindern und Schweinen gewonnen. Wenn Du womöglich auch noch Veganer bist, hast Du erst recht ein Problem. Bleibt Dir wohl nur noch Saccharum D40. Und beten, daß es hilft. Wie auch immer das gehen soll.

Verzapft am 21. Juli 2010, so um 11 Uhr 46

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Rapunzel dazu?

21. Juli 2010 um 12 Uhr 25 (Permalink)

Ich glaube diese Leute werden durch natürliche Selektion dahingerafft...

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 21. Juli 2010 um 18 Uhr 29 (Permalink)

Ob Darwin recht behält? Oder der Spruch "Unkraut vergeht nicht"?

Was sagt AndreLev dazu?

23. Juli 2010 um 13 Uhr 50 (Permalink)

Ich bin Diebetiker und habe kein Problem mit nutzvoll angweandter Gentechnik z.B. in der Medizin.
Ich habe aber etwas gegen Tomaten, die zwar nicht schmecken, dafür aber 6 Wochen frisch bleiben oder Nudels die aus allem Möglichen hergestellt werden, aber nur nicht aus Teig und Eiern ... etc.

Ich bin zwar kein Veganer aber ernähre mich hauptsächlich von Gemüse und Obst.
Trotzdem esse ich gerne mein Frühstücksei und auch ein leckeres Steak oder Grillwürstchen von unserem Land-Metzger aus biologischer & stressfreier Aufzucht.

Man muss schon auf dem Boden der Tatsachen bleiben und Kompromisse schließen.

Alle Arten von Fundamentalismus machen nur unglücklich und unzufrieden!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden