Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Langsam wird es ungemütlich in unserem Noch-Zuhause.

Kategorie: Mischmasch

Auch wenn wir erst in zehn Tagen zügeln, lieber fangen wir rechtzeitig an zu packen. Ich bin der Prokrastinator vom Dienst. Und nicht das erste Mal wäre ich mit irgendetwas Unaufschiebbaren auf den letzten Drücker angefangen.

In unserer Bude sind nunmehr mehr Kartons und Einzelzeile als gut gefüllte Bücherregale.Umzuziehen ist nun bekanntlich eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich von Ballast und Gerümpel zu befreien. Ich bin erstaunt, wie leicht das sein kann, wenn man sich bewußt macht, daß man irgendetwas soundsolange nicht gebraucht hat.

Naja, ein Kinderspiel war es dann aber doch nicht, alte Trophäen und Erinnerungen aufzugeben. Wie zum Beispiel meine Sammlung von Konzertplakaten des jährlich aufgesuchten Jazzfestival Münster, mit welchen der Treppenaufgang zu meinem Zimmer im Elternhaus jedes Jahr ergänzt wurde von 1987 an bis zu meinem Auszug 1996. Danach staubten sie, sorgfältig aufgerollt und gehütet wie viel anderes Gerümpel, bis heute immer irgendwo vor sich hin.
Seit fünfzehn Jahren also weder betrachtet noch benutzt.

Des Gerümpels war durchaus noch mehr. Aber dies war vielleicht das Schwerste.

Ausgemusterte Plakate

Verzapft am 20. Juli 2011, so um 17 Uhr 15

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden