Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Ende des Beschäftigungsverhältnisses.

Kategorie: Erlebtes

Nun bin ich, nachdem ich so gut wie mein gesamtes Berufsleben in derselben Klinik verbracht hatte, die letzten Monate aber wegen Nichtmehreinsetzbarkeit vom Dienst freigestellt war, auch offiziell arbeitslos.

Psychisch krank, schwerbehindert, arbeitslos- fehlt eventuell noch etwas?

Mittlerweile sehe ich die Kündigung entspannter. Denn ich sehe selbst, daß ich für die Pflege nicht mehr tauge. Kein Groll mehr. Aber auch keine Angst mehr vor der Zukunft. Es wird schon gehen, irgendwie.

Und was kommt jetzt?

Zunächst bekomme ich sechs Wochen medizinisch-berufliche Rehabilitation in einem Spezialzentrum am Arsch der Welt in Saarbrücken. Man wird dort gucken, mich möglichst fit zu bekommen und außerdem, was man mit mir noch anzufangen ist.

Der Amtsarzt schließt für mich Hektik, Zeitdruck und sonstigen Streß absolut aus. Mit Stempel drauf. Ein Studium schaffe ich eh nicht, dafür bin ich zu blöde. Das macht die Orientierung sehr viel einfacher. So bleiben kaum Berufe übrig. biggrin Ich glaube, im Gesundheitswesen zu bleiben wäre nicht ganz verkehrt, so ginge mein Wissen nicht ganz verloren für andere. Was beratendes vielleicht. Mal sehen. Mehr weiß ich noch nicht. Einen Schritt nach dem anderen tun, so stolpere ich nicht so schnell.

Verzapft am 01. Oktober 2011, so um 00 Uhr 01

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt psychoMUELL dazu?

01. Oktober 2011 um 05 Uhr 47 (Permalink)

Dein Anwalt konnte nichts machen? Hast du wenigstens eine Abfindung bekommen?

Finde es schon seltsam, dass die dir keinen Job im Büro angeboten haben!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 01. Oktober 2011 um 06 Uhr 32 (Permalink)

Manches hat einfach so nicht funktioniert. Gab schon Versuche. Und der Rest wird noch ausgehandelt.

Was sagt Violine dazu?

01. Oktober 2011 um 09 Uhr 27 (Permalink)

Bei mir ähnliche Bedingungen, brauche sozusagen den Luxusarbeitsplatz. Finde den mal! Eigentlich könnte man mich gleich berenten wegs unsinnigem Arbeitsmarkt.

Was sagt Mao-B dazu?

01. Oktober 2011 um 10 Uhr 30 (Permalink)

Hey, Saarbrücken? Das ist hier in der Nähe smile Sofern machbar und erlaubt könnt Ich dann ja mal rüber kommen smile

grüssle und daumendrück für die reha

M

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 01. Oktober 2011 um 10 Uhr 40 (Permalink)

Sehr gerne!

Was sagt Christine Salzer dazu?

02. Oktober 2011 um 08 Uhr 43 (Permalink)

Ist eine Deadline Stress? http://www.thieme.de/SID-E4DB1015-4D57093F/jobs/37475.html

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden