Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Fortschritt ist Zerstörung. Zivilisation der Ursprung der Barbarei.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Ja, richtig. Denn nur in der Zivilisation, im organisierten gesellschaftlichen Zusammenschluß, kann wahre Brutalität gedeihen. Schaut Euch die Tiere an: Fressen und gefressen werden, dafür wird schon getötet. Aber nur der Mensch, die Krone der Schöpfung*1, tötet seine Artgenossen ohne wirkliche Not oder fügt ihnen vermeidbares Leid zu, siehe Krieg, siehe Folter. Nur der Mensch veranstaltet sinnlose Hetzjagden auf seine Mitmenschen aus idiotischen Gründen wie Rassenwahn und Religion.
Gespaltener Schädel.
Die Gesellschaft ermöglicht erst, die teilweise natürlichen, teilweise von der Gesellschaft selbst geschaffenen Hemmungen wieder fallen zu lassen und auf eine Entwicklungsstufe zurückzufallen, niedriger als das niedigste Tier. Denn kein Tier ist ohne Not und wirklich grausam. Doch der Mensch, im Schutz der Masse(vgl. Le Bon: Psychologie der Massen), randaliert, macht Pogrome und Kriegsgreuel.

In den Zeiten vor der Zivilisation war das Tier, das auf Selbst- und Arterhalt ausgerichtet war. Mit dem Bewußtsein wie auch dem Schuldbegriff und der Zivilisation kam erst die Möglichkeit auf, die Schuld, nicht notwendig, sondern aus Lust zu töten, auf andere, auf den Mob, abzuwälzen und sich gegenseitig aufzuschaukelnd zu Barbaren zu werden, indem das zu höheren geistigen Leistungen Fähige Gehirn auch sinn-loses denken konnte wie Blutrausch und Haß.

Die Barbarei der Nationalsozialisten kam letztlich aus der Gesellschaft.
Die Barbarei der KetzerInnen- und Hexenverfolgungen kamen ebenso aus der Zivilisation.
Und vieles mehr, ich kann nicht jedes Massaker einzeln auflisten.
Amöbe.
Die Entwicklung des menschlichen Hirnes zu komplexeren Gedanken bringt nicht nur sokratischen Feinsinn hervor, sondern vor allem Das Böse. Nicht nur nützliches bringt das entwickelte Großhirn hervor, sondern auch (denn je komplexer etwas ist, desto fataler falsche Funktion) ziemlich viel Bösart. Und im Schwarm explodiert das gesammelte, moralisch längst nicht mal ansatzweise gefestigte Großhirn wie vernetzte Rechner im Netz als Botnet in der DDOS-Attacke*2.

Die Entwicklung des Menschen ist vor allem eine Entwicklung zum Bewußtsein und besonders zu sinnlosem Haß, sinnloser Zerstörungswut und zu Brutalität um der Brutalität willen.

Einer Amöbe würde solches nie in den Sinn kommen.

Verzapft am 24. Oktober 2011, so um 18 Uhr 30

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden