Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Nach Rudolf Steiner sind reinrassig arische halbe Neger grau.

Kategorie:

Dass Rudolf Steiner samt seiner zusammenhalluzinierten Anthroposophie nicht wenige Anhänger hat, ist zwar tragisch, aber angesichts ähnlich absurder irrationaler Überzeugungssysteme wie Religionen nicht weiter verwunderlich. Und genau wie bei diesen werden nicht zu moderner Ethik passende Äußerungen entweder relativiert, umgedeutet oder schlicht ignoriert.

Mulatte nach Steiner.„Neulich bin ich in Basel in eine Buchhandlung gekommen, da fand ich das neueste Programm dessen, was gedruckt wird: ein Negerroman, wie überhaupt jetzt Neger allmählich in die Zivilisation von Europa hereinkommen! Es werden überall Negertänze aufgeführt, Negertänze gehüpft. Aber wir haben ja sogar schon diesen Negerroman. Er ist urlangweilig, greulich langweilig, aber die Leute verschlingen ihn. Ja, ich bin meinerseits davon überzeugt, wenn wir noch eine Anzahl Negerromane kriegen und geben diese Negerromane den schwangeren Frauen zu lesen, in der ersten Zeit der Schwangerschaft namentlich, wo sie heute ja gerade solche Gelüste manchmal entwickeln können - wir geben diese Negerromane den schwangeren Frauen zu lesen, da braucht gar nicht dafür gesorgt zu werden, dass Neger nach Europa kommen, damit Mulatten entstehen; da entsteht durch rein geistiges Lesen von Negerromanen eine ganze Anzahl von Kindern in Europa, die ganz grau sind, Mulattenhaare haben, die mulattenähnlich aussehen werden.“*1 (Quelle)

Mulatten sind also grau. Ich habe zwar schon viele graue Menschen gesehen, aber diese waren meistens mehr oder weniger tot oder zumindest gerade ohnmächtig. Mag sein, dass die graue Farbe seiner hellsichtig „geschauten“ Ergüsse der damals verbreiteteren Schwarz-Weiß-Fotografie geschuldet ist, so dass Rudolf Steiner zwar hell sah, aber nicht bunt. Jedenfalls bekommt man das Bild nicht aus dem Kopf von durch das Lesen von „Onkel Toms Hütte“ vorzeitig ergraut geborenen Mischlingen trotz reinrassig arischer Eltern.

In dieser besten Tradition durften sogar schon bekennende Rechtsextreme wie in der Schweiz Bernhard Schaub an Waldorfschulen (hätte Waldorf sich doch auf Salat beschränkt!) unterrichten.

Also, liebe werdende arische Muttis, keine Negerromane lesen, keine Negermusik hören, sondern lieber Euren Namen tanzen, sonst bekommt Ihr schreckliche graue halbe Negerbabies mit Mulattenhaaren!

Verzapft am 26. Oktober 2011, so um 18 Uhr 21

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Chrissi dazu?

26. Oktober 2011 um 18 Uhr 45 (Permalink)

Autschn - mir geht bei sowas die Krawatte! Ab und an tätige ich die Aussage, dass es hier genug Imigranten gibt, die nichts dazu tun, ihre Lebensqualität hier zu steigern und fröhlich vom Staat leben und so sie das tun, solle man sie doch bitte wieder ausweisen, damit sie sich in ihrem Vaterland daneben benehmen mögen. Ich stehe zu meiner Aussage, wer nichts dafür tut, sich unseren Sitten anzupassen, solle bitte gehen. Alles, was sich integriert, soll aber bitte bleiben!!!

Doch bei solchen Aussagen, (und wenn ich mir auch noch die Hirnlosen dazu ansehe, meine ich, die können nichts dafür, die sind so dumm!) wünsche ich mir, wir könnten auch die Wortführer aussiedeln. Vielleicht mögen die strengsten Eltern der Welt helfen? Bei soetwas schäme ich mich für meine eigenen Landsleute. Nur, weil es Menschen gibt, deren Hautfarbe mehr Pigmente aufweist, als die Gewohnte, heißt es nicht, das es weniger menschliche Menschen sind. Und jetzt soll ein Roman dazu führen, dass man selbst ein Kind hervorbringt, was dem Autoren in Haut- und Haarfarbe ähnelt... da fällt einem ja nichts mehr zu ein, ausser: Warum liegt hier Stroh? Wobei die Aussage mehr Hirn aufweist, immerhin wird ein bestehender Zustand der Umgebung hinterfragt! Wieviel gequirrlten Mist muss man sich noch antun? *seufz* ich lebe in der falschen Zeit... oder im falschen Land. Ich gehe jetzt in meinen Schrank - ab nach Narnia, da gibts wenigstens nicht solch hohles Gewäsch!!! ARGH!!!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 26. Oktober 2011 um 18 Uhr 51 (Permalink)

Steiner aussiedeln wird etwas schwierig, da tot.

Was sagt Chrissi dazu?

26. Oktober 2011 um 19 Uhr 02 (Permalink)

Wissen das auch seine Nachahmer? Siedeln wir wenigstens die aus? So die ganze bräunliche Fraktion?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 26. Oktober 2011 um 23 Uhr 09 (Permalink)

Nun, eigentlich müßte man auch noch mehr aussiedeln, denn andere Glaubenssysteme, vor allem aus dem Eso-Spektrum, sind ebenso schlecht.

Was sagt Mao-B dazu?

27. Oktober 2011 um 12 Uhr 07 (Permalink)

Die Art und weise wie dieser Auszug geschrieben ist... wenn das seine allgemeine Ausdrucksweise wiederspiegelt, dann kann der gute Herr Steiner nicht wirklich so helle gewesen sein, find Ich.

Was sagt da vinci dazu?

27. Oktober 2011 um 12 Uhr 35 (Permalink)

sehr guter artikel!

grandiose illustration!

Was sagt Tante Jay dazu?

27. Oktober 2011 um 20 Uhr 39 (Permalink)

Ich hatte einen Therapeuten. Der war Anthroposoph und Anhänger von Rudolf Steiner. Fazit:

Meine Depressionen kommen von zuviel Kaffee, ich ernähre mich eh falsch und wenn ich das alles richtig machen würde, hätte ich keine Probleme.

Ich hab nu nen anderen Therapeuten.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 27. Oktober 2011 um 22 Uhr 13 (Permalink)

Ich hatte immer Glück. Ich hätte mir sonst stante pede einen gesucht, der nicht mehr spinnt als ich selbst.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden