Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Krumme Zunge.

Kategorie: Erlebtes

Ulf spricht das S komisch aus.Ich spreche das „S“ nicht richtig aus. Den S-ähnlichen Zischlaut generiere ich nur auf der rechten Kauleiste. Versuche ich mich an einem „richtigen“ S, dann kommt ein grausliches Geräusch heraus. Das war schon immer so. Im Kindergarten hat es niemanden interessiert, nur später, mit wachsender schöpferisch-destruktiver Kraft meiner Altersgenossen (nur der Jungs!) wurde ich gelegentlich damit gepiesackt. Nur- wer mich fertigmachen wollte wurde recht schnell von einer Horde Mädchen verdroschen. So verlief sich das, und irgendwann wurde nur ich noch gelegentlich gutartig gefoppt.

Während die Piesackerei nachließ, versuchten mich meine KlassenkameradInnen zu „therapieren“. „Susi sag mal saure Sahne“ und so. Natürlich erfolglos. Mein S klingt immer noch unverändert anders. Wie das meines besten Freundes auch. Und niemandem fällt es mehr auf, außer mir, wenn ein Mikrophon gnadenlos überzeichnet.

Dennoch kam ich mir bis vor wenigen Jahren doof damit vor und wollte eS weg haben. Doch mangels Krankheitswert hätte die Kasse nichts übernommen, was teuer geworden wäre. Bis ich dann eines Tages eine Patientin hatte, die als Beruf Logopädin angab. Perfekt. Kann man was dran machen? Natürlich, aber wieso? Das ist doch nicht schlimm, eine persönliche Note dazu und im Übrigen völlig normal.

Seitdem habe ich mich nie mehr darum gekümmert. Warum auch? Ist doch normal. Eigentlich hatte ich nie wirklich Nachteile dadurch.

Verzapft am 27. Oktober 2011, so um 10 Uhr 23

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Mao-B dazu?

27. Oktober 2011 um 12 Uhr 03 (Permalink)

...die richtige Antwort auf Susi sag mal saure Sahne währe imho "Schmand" ;D

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden