Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Die Firma.

Kategorie: Held der Arbeit

Farbtopf.Nun schaffe ich schon einige Tage in der Firma, einem Farbengroßhandel. Ich bin gut zufrieden dort, denn alle sind nett und freundlich und interessieren sich auch für meinereiner.

Vorstellen*1 tu ich aber vorerst nur die, mit denen ich am meisten zu tun habe.
Da sind der Chef und die Chefin (die mit dem Dackel) und der Senior, des Chefes Vater. Uralt, aber gut beieinander.

Karsten, der Auszubildende Kaufmann, ist sozusagen hauptsächlich für mich zuständig, um die Zwanzig und bringt mir fast alles bei.

Dann ist da Kurt, der wirklich ALLES auswendig weiß, was im Lager ist und wo. Er macht mit neuen nach einigen Tagen immer eine Art Schnitzeljagd*2. Keine Ahnung, wie alt er ist, etwas älter als ich.

Und natürlich Klaus (den ich Klaus nenne, weil ich ihn als erstes mit dem Gabelstapler erwischte). Ungefähr mein Jahrgang.

Diese drei sind diejenigen, mit denen ich am meisten zu tun habe. Kalle vielleicht noch, der Fahrer, aber der hat gerade Urlaub. Weitere Personen folgen nach Bedarf.

Alle sind jedenfalls freundlich und geduldig, können aber auch sagen, was Sache ist. Bisher habe ich selbst aber noch keinen Einlauf bekommen. Ein extrem wichtiges Gesprächsthema ist Fußball, speziell Preußen Münster. Da interessiere ich mich ja eigentlich gar nicht für. Aber so, wie die darüber diskutieren, ist es irgendwie schon interessant. Wir werden uns wohl einig. biggrin

Verzapft am 20. November 2012, so um 19 Uhr 49

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ma Rode dazu?

21. November 2012 um 09 Uhr 48 (Permalink)

Gib´s zu, der Dackel hat es gerissen! smile

Gruß,
Ma Rode

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 21. November 2012 um 13 Uhr 53 (Permalink)

Zumindest war er tatsächlich ein wichtiger Faktor.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden