Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Winter für die Seele.

Kategorie: Psycho?!?

Winterlandschaft.Die dunkle Jahreszeit ist mein Feind. Alle Jahre wieder verdüstert sich mein Gemütszustand, und meine Seele friert. So natürlich auch in diesem Jahr. Mit einem Unterschied: Dieser Seelenwinter ist ein sehr milder, wie es scheint. Die Schwarze Lady bekommt keine Macht über mich. Das finde ich gut. Ich fühle mich lediglich nicht so großartig wie im, sagen wir mal, August, September. Nicht herumzusumpfen ist angenehmer als sich in Depressionen zu baden. Hoffentlich wird es nicht schlimmer, aber daran denke ich erstmal nicht, denn das werde ich dann sehen, und heute ist heute.

Vielleicht liegt es an meinem Praktikum und der gesteigerten körperlichen Aktivität- Sport und Bewegung ist ein wichtiger Teil der Behandlung von Depressionen. Und ein geregelter Tagesablauf schadet auch nicht. Mag es draußen frieren- in mir drinnrn ist's warm.

Verzapft am 08. Dezember 2012, so um 17 Uhr 11

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Stadtbewohner dazu?

11. Dezember 2012 um 17 Uhr 26 (Permalink)

Finde ich super, dass es Dir so gelassen geht mit den Wintereinbrüchen.. Ich selber kenne das auch:
http://www.mentalerballast.de/winter-in-der-grossstadt-und-der-freie-wille, aber da ich mittlerweile weiss, worum es sich dabei handelt, mache ich mir da keine grossen sorgen..
lg Stadtbewohner

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden