Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Der Fall der Mauer.

Kategorie:

Seltsam ist der Wandel im Laufe der Zeit: Zuerst wollten alle die Mauer weghaben, nun protestieren sie auf einmal gegen ihren Abriss...


wink

Verzapft am 03. März 2013, so um 12 Uhr 31

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Michael Drews dazu?

03. März 2013 um 18 Uhr 46 (Permalink)

Warum soll eine Gedenkstätte von Berlin auch für Nobelwohnungen weichen sollen, nur weil die Eigentümer mehr Geld haben? smile
Ich weiß, es soll eine Satire sein, aber das Thema ist mir ehrlich gesagt zu ernst. Viele Besucher Berlins wollen das Stück Mauer gern besuchen, und es ist auch ein Stück Geschichte Berlins, die unbedingt erhalten bleiben muss.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 03. März 2013 um 21 Uhr 05 (Permalink)

Tucholsky sprach: „Die Satire darf alles!“

Allerdings hat natürlich das Publikum das Recht, nicht alles gut zu finden. smile

Was sagt Ma Rode dazu?

04. März 2013 um 10 Uhr 07 (Permalink)

@Michael, zumal es nicht nur ein Stück Berliner Geschichte ist ... Und wenn sich Berlin jetzt (mal wieder) um eine Attraktion ärmer macht, weil Senat und Bezirk sich (mal wieder) nicht einigen können, wer mehr geschummelt hat, dann weiss ich auch nicht, was noch alles passieren muss.
@Ulf, es ist ja nicht nur die Mauer an sich, es ist die East-Side-Gallery.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 04. März 2013 um 11 Uhr 13 (Permalink)

ich erlaube mir dennoch Zynismus.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden