Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Flitschauge.

Kategorie: Held der Arbeit

Ich hatte das ja schon nach den ersten paar hundert zurechtgeflexten Metallklötzen vor vier Wochen ein wenig. Die Schutzbrille verhindert zwar, dass etwas richtig ins Auge geschleudert wird, aber staubdicht ist sie nicht. Eher wie so eien Radrenn- oder Laufbrille.

Mit Schutzkleidung und Trennschleifer.Doch dieses Mal hatte ich wegen verbesserter Fertigkeiten und höheren Materialbedarfs wesentlich mehr in der gleichen Zeit verarbeitet, damit mehr Eisenstaub produziert als letztes Mal und dadurch auch eine viel schönere Konjunktivitis, sprich: Bindehautentzündung, bekommen.

Freitag lief ich, trotzdem ich zeitweise ziemlich bescheuert damit aussah, den ganzten Tag mit Sonnenbrille herum. Auch morgens, obwohl es noch dunkel war, und auch im Betrieb. Denn ich einige Zeit nach dem Aufsetzen wurden die Beschwerden besser. Das Blickfeld wird durch die Brille eingeschränkt, dadurch die Augenbewegungen und das scheußliche Reibegefühl reduziert.

Belustigte Sprüche meiner Kollegen beantwortete ich durch Lupfen der Brille, was wiederum für Entsetzen sorgte. Meinem Vorgesetztenb Wladimir sagte ich, dass ich für solche Arbeiten künftig eine absolut staubdichte Brille haben oder mich andernfalls mich diese auszuführen weigern wolle. Er reagierte durchaus mit Verständnis.

Gestern hatte ich hingegen erst so richtig Freude daran- und kroch direkt nach dem Aufstehen wieder ins Bett, Rolladen runter, Augen zu. Als hätte ich Felsbrocken im Auge. Der zuständige Notfall-Augenklempner wäre in Ahlen gewesen- nicht wirklich günstig in diesem Fall.
Also hörte ich stundenlang ein Hörbuch. Es einzuschalten war die Hölle.

Nun, heute Nacht erwachte ich irgendwann, und siehe- es fühlt sich seitdem an wie eine kleinere Bindehautentzündung. Noch etwas Jucken und etwas Fremdkörpergefühl, aber ich kann wieder unbesorgt umherschauen.

Der Tag gestern war -trotz des Buches- fürn Arsch. Ich werde mit Wladimir schimpfen, jawohl!

Verzapft am 02. November 2014, so um 14 Uhr 07

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden