Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Send.

Kategorie: Mischmasch

Früher habe ich es gehasst. Ich war zwar 1985 nach dem Umzug nach Münster mit einem Schulkameraden auf dem Send im Herbst gewesen (was mir nicht so gut bekommen war, denn diese ganzen Fahrgeschäfte qualifizieren ja bei erfolgreichem Überleben für die Teilnahme an Raumfahrtmissionen, und der „Fliegende Teppich“ war dann zu viel für meinen Magen...), später jedoch war mir das alles etwas zu wuselig, die Gerüche der Fressbuden verursachten mir Übelkeit und außerdem war es mir viel zu laut.

Das Riesenrad auf dem Send in MünsterViele Jahre konnte ich den Send, eine Art Kirmes in Münster, erfolgreich meiden, bis 2006 an einem Freitag die Außenaktivität der Depressionsstation der örtlichen Klapse dorthin führte (und unfreiwillig verlängert wurde, da eine ältere Mitpatientin verloren ging und wir ewig suchten).

Heute bin ich tatsächlich freiwillig mit meiner Liebsten dorthin! Und zwar am späten Vormittag, so dass dort noch nicht viel los und damit das ganze erträglich war. Prompt ging der kleine Junge in mir durch und ich flitzte -unter Brunos Protest- direkt zur Geisterbahn. Gut, das Vergnügen war recht kurz und nicht sehr aufwendig, aber darauf kam es mir nicht an.

Meine Liebste nahm sich die Achterbahn vor und irgendson Schleuderdings. Das gefiel dem Köter noch weniger, als Frauchen ohne ihn verschwand, während ich ihn zu halten versuchte, unter seinem heftigen Gebell und dem Gelächter der Menschen.

Nunja, ich hätte nicht gedacht, dass mir Send noch einmal gefallen würde. Aber jetzt bin ich K.O., auch wegen der Reizüberflutung.

biggrin

Verzapft am 26. April 2015, so um 15 Uhr 17

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden