Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Gebärden.

Kategorie: Held der Arbeit

Die Chefin vergrößert peu à peu die Integrationsabteilung. Vor einigen Tagen in einer Besprechung kündigte sie an, dass weitere Gehörlose zu unserer bisherigen gehörlosen Kollegin hinzukämen. Zwei von uns schon vorhandenen sind schwer hörbehindert, aber hören, beherrschen aber auch Gebärdensprache.

Ich fragte meine Chefin, ob die Praktikum machen oder fest angestellt würden. Im letzteren Falle nämlich würde nämlich meine Motivation steigen, meinerseits Gebärdensprache zu lernen.

Ich habe dies schon seit vielen Jahren im Kopf, aber ohne eine richtige Notwendigkeit und Übung im Alltag wäre das ziemlich aussichtslos für mich.

Nee, solle ich erstmal lassen, sprach sie. Sie bespreche sich gerade mit Integrationsdings, ob man sowas nicht auch in der Firma anbieten könne- sie habe -auch als eine, die sehr engagiert ist in der Arbeit mit Schwerbehinderten- selbst Interesse, und das sei möglicherweise praktischer, als wenn jeder irgendwoanders hinbrettere, um sich das draufzuschaffen.

Klingt nach nem Plan, finde ich. Ich hoffe nur, ich schaffe das, ein echtes Sprachtalent bin ich ja auch nicht.

Ich glaube, ich habe eine gute Chefin.

smile

Verzapft am 12. Oktober 2015, so um 18 Uhr 05

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden