Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Kleider machen Leute.

Kategorie: Mischmasch

Ich weiß, dass mir mein Anzug gut steht. Das bestätigen auch andere. Wenn ich ihn auch nicht unbedingt bequem finde, so trage ich ihn gelegentlich doch recht gern. Womit ich schon früher immer wieder Menschen, die mich bis dahin nur in „zivil“ kannten, zum Teil erheblich irritierte. Ulf im Anzug? WTF?

Karikatur von mir im AnzugMit Bowler/MeloneKopfbedeckungen mochte ich hingegen bislang nie, weil ich sie unbequem fand. Vor allem Mützen und Kappen.

Nicht ganz, mit 16, 17, 18 trug ich immer einen wirklich hässlichen*1 Schlapphut aus Jeansstoff, aber da hatte ich auch noch nicht ganz so viel Wolle auf dem Schädel, so dass es mir noch nicht zu eng und zu warm wurde. Doch mein neuer Bowler engt mich nicht ein, und ich bin recht froh, ihn erworben zu haben. Manchmal kommt Hut gut.

Krawatten und Anzüge zu binden (na, Anzüge vielleicht nicht gerade binden) lernte ich quasi von klein auf. Andere nicht so sehr wie ich.

Mein (allmählich etwas mehr als) Kollege C. ist seit gut einem halben halben Jahr an meinem Tisch im Betrieb. So konnte ich ihn von der PARTEI überzeugen. Drum brauchte er nun auch einen Anzug (was ihm zunächst ein wenig unheimlich zu sein schien). So gingen wir nach der Arbeit shoppen. Meinen Luxusanzug erwarb ich ja vor etlichen Jahren in einem Verfahren von einer knappen Viertelstunde beim Herrenausstatter- das Geld spielte damals nur eine untergeordnete Rolle. Der musste noch etwas angepasst werden, was inklusive war. Einen klassischen, grauen PARTEIanzug für 69 Euro von Zeh und Ah hingegen habe ich nicht- meine Formen weichen von den gängigen Maßen viel zu stark ab.

Doch auch für C. wurde es schwieriger als gedacht. Fast, als wären Weiber shoppen gegangen. Dabei hat er eine Figur, die nichts böses ahnen ließ. Doch war er immer mit den Hosen entweder bei „Ich kriege keine Luft“ oder bei „Ulf passt auch noch mit rein“. Während die Jackets schnell gefunden waren. So änderten wir die Strategie und fingen bei den Hosen an, um das passende Jacket zur Hose zu suchen statt wie bisher umgekehrt. Und kosten durfte der Anzug ja auch nicht zu viel. Wir erkannten schnell, dass PARTEIgrau nicht möglich war, gegen Siebzigerjahreglitzergrau hatte er unverständlicherweise Einwände und schließlich landeten wir dann bei Anthrazit.

Das kann man dann aber auch auf Hochzeiten tragen, insofern ist es etwas praktischer, sollte er versehentlich heiraten. Als er in den Spiegel blickte, durfte er erstaunt feststellen, dass ich recht hatte: Anzug steht auch ihm gut.

Der Anzug war dann auch viel teurer als geplant. Theoretisch. Praktisch jedoch hatten wir beim Betreten des Stoffdealers von albern kostümierten Gestalten einen Gutschein für 20% Rabatt bekommen.

Was willst Du mehr? Wir sehen jetzt alle irre gut aus!

Vor allem irre.

Verzapft am 08. November 2015, so um 12 Uhr 10

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Noldor dazu?

09. November 2015 um 22 Uhr 24 (Permalink)

Wenn dir Anzug gefällt ok.

Ich war seit meiner Kinder/Jugendzeit nie mehr in einem Anzug. Und Krawatte kommt mir auch nicht um den Hals.

Aber sich, wenn es darauf ankommt ein wenig besser zu kleiden gefällt mir auch.

Hemd, Hose, Jacket, rasiert und meine Frau bindet mir meine Haare hinten zusammen, Da gefalle ich sogar meiner 89 jährigen Pflegemutter. smile Meiner Frau auch...

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden