Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Vom Schlaf.

Kategorie: Psycho?!?

Depressionen gehen oft mit Schlafstörungen einher. Davon kann ich ein Lied singen. In meinen besseren Phasen ist es zumindest nicht so schlimm, aber ohne Quetiapin (Wenn auch nur 25 Milligramm) geht es gar nicht.

Wenn ich hingegen so gut wie gar nicht schlafen kann, dann ist das ein sehr schlechtes Zeichen. Eine oder zwei schlaflose Nächte kommen schon mal vor. Aber mehr sind mehr als nur verdächtig.

Ulf schlafend (altes Bild noch mit langen Haaren)Bisher hat mein Psychiater mir immer Zopiclon verschrieben. Eine Packung, und nach einigen Tagen habe ich dann immer die Dosis halbiert, und wenn das Zeug alle war, wars auch gut.

Diesmal habe ich meinen Doktor danach zu fragen vergessen und dann beschlossen, es beim nächsten Termin (übermorgen) nachzuholen, falls es noch nötig sein sollte. Nach den letzten Nächten scheint es aber eben nicht mehr nötig zu sein, denn ich schlafe zwar nicht gut, aber schon deutlich besser als die vergangenen Wochen. Wobei ich mir mit dem Zop das Leben der letzten beiden Wochen hätte einfacher machen können, aber egal.

Hoffentlich bleibt es so mit der Entwicklung. Dann müssen noch Antrieb und Stimmung nachziehen. Ich bin etwas weniger hoffnungslos.

smile

Verzapft am 06. Juli 2016, so um 09 Uhr 29

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden