Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Gute-Laune-Musik CII: Burn in Hell.

Kategorie: Gute-Laune-Musik , Erlebtes

Im Jahre 1994 muß es gewesen sein, als ich mit einem Kumpel das Stück „Burn in Hell“ schrieb. Der Text war von ihm und beschrieb eine Hexenverbrennung, die Riffs steuerte ich bei. Ihm zuliebe veränderte ich den (sehr krummen) Takt in den üblichen 4/4tel. Ich schleppte meinen gefühlte zwei Tonnen schweren Marshall-Verstärker in seine Bude, und anschließend legten wir los. Er besaß ein Vierspur-Aufnahmegerät, mit welchem wir jede Stimme einzeln aufzeichneten. Meine Spur dauerte Stunden, da ich mangels Orientierung immer wieder daneben spielte. Er wohnte in einer Wohngemeinschaft mit StudentInnen kurz vor den Prüfungen. Diese trugen es mit Fassung, und als am Abend unser Werk fertig war, konnten wir mit Recht stolz sein. Leider finde ich das Tape von damals gerade nicht, deshalb gibts hier jetzt das wesentlich weniger düstere (und doch auch wesentlich bessere) „Burn in Hell“ von Judas Priest. Ich wünsche viel Vergnügen!

Verzapft am 20. Februar 2011, so um 11 Uhr 00

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden