Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Auf Kohlenstoffbasis.

Kategorie: Mischmasch

Florian Freistetter, Astronom und Blogger unter dem Namen Astrodicticum simplex, schreibt heute über die Suche nach potentiell bewohnbaren Planeten außerhalb unseres Sonnensystems.

Ione eyed one horned flying purple people eatermmer wird als Vorraussetzung für Leben die Existenz von Wasser angenommen und daß dieses Leben irgendwie ähnlich funktionieren muß wie auf dem Planeten Erde. Also, um den Anhalter zu zitieren, „Lebensformen auf Kohlenstoffbasis“.

Nun glaube ich zwar nicht an außerirdische Lebensformen, keine katzenfressenden schon gar nicht, aber ich finde zumindest diese grundsätzlich am irdischen orientierte Vorstellung von Leben etwas unkreativ. Warum muß man sich das vorstellen können? Vielleicht könnte Leben ja auch gasförmig, kristallin oder sonstwas sein.

Und nun?
Keine Ahnung.

Verzapft am 22. März 2011, so um 14 Uhr 33

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Mao-B dazu?

22. März 2011 um 18 Uhr 08 (Permalink)

Ja, es könnte Lebensformen geben die eben nicht den uns bekannten Lebensmechanismen- und Grundlagen entsprechen. Aber gerade aufgrund dessen würden wir diese Lebensformen wohl ersteinmal nicht als solche erkennen. Natürlich abhängig von der Form in der diese uns begegnen.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden