Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Und was kommt nun?

Kategorie: Psycho?!?

Bild von Ulf, dem Depressiven.Heute habe ich wieder einmal drölfzig Fragebogen ausgefüllt. Diesmal für meinen Doktor. Der sinnt nämlich wegen meiner Konzentrationsschwierigkeiten darüber nach, ob ich eventuell auch etwas in die Richtung ADHS haben könnte. AD würde mich nicht wundern. Ein Aufmerksamkeitsdefizit hatte ich irgendwie schon immer, wenn es auch nie wirklich auffiel. Hyperaktiv jedoch bin ich nicht, eher im Gegenteil. Ich bin verträumt und träge, so daß mich meine Lehrerin in der Quinta immer Willy nannte - nach dem WIlly von Biene Maja. Damals hat mich das ein wenig geärgert, aber mittlerweile (und gerade unter diesen Vorzeichen) kann ich darüber prima grinsen.

Für mich würde das bedeuten, eine Erklärung für meine vermeintliche Schludrigkeit zu haben. Alle haben sich darüber immer geärgert. Lange ist das nicht so aufgefallen, aber ich denke durch die verstärkte Wahrnehmung nach dem berüchtigten Jahr 2007 wurde ich verstärkt darauf angesprochen. Manch einer glaubte sogar, ich hätte keinen Bock. Aber im Gegenteil.

Sollte ich aber tatsächlich eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung haben, dann könnte man versuchen, das zu behandeln. Zumindest aber wäre ich meine nicht unerheblichen Schuldgefühle darüber los. Diese haben mich schon sehr gequält, weil die KollegInnen einiges kompensieren mußten meinetwegen. Ich hatte bislang immer das Gefühl, eine Evolutionsbremse zu sein, bei der letztlich immer wieder mangelnder Wille vermutet wurde.

Unter so etwas leide ich sehr, ich habe meinen Job immer sehr geliebt und wollte nichts lieber, als ihn ordentlich zu machen. Ich hatte immer das Gefühl, mein Hirn knüppelt mir zwischen die Beine und ich bin schuld.

Ich aber werde alles tun, um wieder auf die Beine zu kommen. Und niemand wird mir da Steine in den Weg legen können oder mir ans Bein pissen.
Ich bin nicht schuldig daran, daß ich bin wie ich bin.
Und ich tue alles, um so normal zu sein wie es geht.

Verzapft am 05. Mai 2011, so um 22 Uhr 15

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt menschenfleisch dazu?

05. Mai 2011 um 23 Uhr 05 (Permalink)

Ach Ulf!

Du bist auf dem Weg. Da wo Du etwas erfährst und entwickelst. Schön, dass Du Dich weiter bewegst.
Da, wo Du schon lange bist, werde ich erst spät ankommen. Danke für die Motivation.

Pfundweise Motivation in Deine Richtung!

Was sagt Thor dazu?

05. Mai 2011 um 23 Uhr 41 (Permalink)

Sehr geehrter Herr Ulf? Wer definiert denn, wer oder was "normal" ist? Wieso sind Sie denn nicht normal oder meine Oma-Mama, die unter Panikattacken leidet?

Die "Normalen" leben "nur" ihr Leben, die "Kranken" müssen sich das hart erarbeiten. Und können es darum meistens mehr genießen.

Ihr Thor Löwenherz

Was sagt psychoMUELL dazu?

06. Mai 2011 um 07 Uhr 05 (Permalink)

hattest du diese Probleme schon immer?
Fragebögen habe ich noch nie ausfüllen müssen wink in so einen Bogen kann man sich auch passend reinquetschen ...

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden