Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Gezielte Fahndung, gezielte Überwachung.

Kategorie:

Das nenne ich doch mal effektiv. Oder besser: effektief.
Die sagenhafte Trefferquote von 0,000571155% erzielten 2010 die angeblich zuständigen Überwacher beim Überprüfen von 37292862 E-Mails. Genau 213 davon brachten „verwertbare Hinweise“*1.

Da sieht doch jeder, wie effektiv und nützlich die Bespitzelung bei der Verbrechensbekämpfung ist. Ich will auch überwacht werden! Damit ich gar nicht erst krimminell werden kann!

Meldung via Opalkatze Nachtrag:

Auf Nachfrage von Turtle of Doom: Wie viele Mails müssen denn da überhaupt gecheckt werden?

Laut email-vergleich.com sind wir bei 1.200.000.000 Mails pro Tag. das Wären pro Jahr ziemlich viele, nämlich 438.000.000.000 Stück.

businness-on.de führt für das Jahr 2009 10.000.000 Mails pro Monat alleine an Vodafön an.

Verzapft am 25. Februar 2012, so um 10 Uhr 58

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt turtle of doom dazu?

25. Februar 2012 um 11 Uhr 33 (Permalink)

Wie viele e-mails werden eigentlich gesamthaft verschickt?

Diese Zahl verwundert mich auch nicht, denn die Sicherheitskontrollen an Flughäfen haben schliesslich eine ähnliche Trefferquote. Praktisch nie wird ein tatsächlicher Entführer oder Dynamitverbrecher (eins meiner Lieblingsworte) aufgedeckt. Und niemand plädiert ernsthaft gegen die biep-biep-biep-Metalldetektoren.

Ich interessiere mich dafür, wie hoch der Überwachungsaufwand war. Wurden die 37 Millionen e-mails manuell überprüft? Oder sind sie sämtliche e-mails von Verdächtigen, und dann hat man sie durch einen Filter gejagt und dann per Stichwortkatalog die relevanten Dinge rausgepickt?

Wobei... gerade bei Sicherheitsthemen sind Kosten-Nutzen-Analysen ja ein Unding. Weil niemand auf sie hört. Egal welche Gefahr, man scheut keine Kosten, sie zu reduzieren. Damit die Politik beweisen kann, dass sie sich ums arme, verängstigte Volk kümmert.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 25. Februar 2012 um 11 Uhr 48 (Permalink)

Laut Spiegel (mickriger Link in der Fußnote) wurden diese 37millionen Mails per Stichworten automatisch auserwählt, verdächtig zu sein. Wie es danach weiterging steht da aber nicht.

Was sagt Achim dazu?

26. Februar 2012 um 00 Uhr 15 (Permalink)

Meine Chats und VoIP-Gespräche werden leider nicht bespitzelt, ich nehme immer gerne Bestellungen für Semtex und C4 an, vielleicht sollte ich das per eMail erledigen?

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden