Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Arme Würstchen

Kategorie: Erlebtes

Bei uns hieß das Anfang der Achtziger Polytechnik. Das bedeutete mal Holzwerkstatt, mal Haushalt oder so. Da lernten wir so Dinge wie Knöpfe annähen. Oder auch nicht. Ich eher letzteres.
Die "Stinkbombe", unsere nicht eben dezent parfümierte Lehrerin für den Haushaltsteil, diktierte uns zu Beginn einen abartigen Text, von dem ich nur den Anfang behalten habe:
"Wenn Mutti verreist oder krank ist- auch dann wollen wir uns selbst helfen" und ähnliches blabla.

Nun hatten wir in der Schule auch eine Küche für den Unterricht im Kochen. Das bedeutete, wir lernten ungenießbaren Tütenfraß zu erwärmen. Was übrig blieb (nachher wurde immer gemeinsam "gegessen" wink ), kam in einen Plastikbeutel und wurde mit nach Hause genommen. Und dort wohl in der Regel entsorgt.

Eines Tages gab es Tütenkartoffelbrei mit Würstchen. Das brachte keiner runter. Entsprechend groß fielen die Beutel aus.
Ich stopfte meinen Beutel vorne in das Täschchen meines Scouttornisters, das ich üblicherweise für mein leeres Butterbrottütchen verwendete. Und vergaß es. Ich wunderte mich zwar, warum mein Ranzen so ranzig roch, dachte mir aber weiter nichts dabei. Bis ich eines Tages das Butterbrotpapierfach leeren wollte, in dem sich ein Plastikbeutel mit einem obskuren graugrünen Matsch fand. Es dauerte, bis es mir dämmerte.

Wie ich diese Biowaffe an meiner Mutter vorbei in den Müll geschmuggelt bekam, weiß ich nicht mehr. Aber eins weiß ich: Bei mir gibts kein Tütenpürree!

Verzapft am 25. Februar 2008, so um 18 Uhr 04

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Zinnober dazu?

25. Februar 2008 um 19 Uhr 47 (Permalink)

Bäh - ist das ekelhaft! Au weia!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 25. Februar 2008 um 19 Uhr 54 (Permalink)

Das war vorher schon ekelhaft. Nur Farbe und Konsistenz haben sich noch verändert.

Was sagt Ly dazu?

25. Februar 2008 um 21 Uhr 16 (Permalink)

wat war denn dat für ein Kochunterricht ? ich hatte 1 Jahr lang jede Woche 2 x 5 Stunden, wir haben auch alles selbst gegessen, übrig blieb so gut wie niewas, weil es gab nix aus Tüten, allet handgemacht.

Aber dein Pürree stelle ich mich besser *brems* nicht vor, mir wird anders wink

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden