Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Und was ist mit ficken?

Kategorie:

Da standen sie nun vor mir*1.
„Wir würden gerne mit Ihnen darüber sprechen, was nach dem Tod kommt!“
„Aha, Sie möchten mir eine Sterbegeldversicherung oder sowas andrehen oder eine Bestattungsvorsorge?“
„Äh, nein, eigentlich meinen wir die Auferstehung der Toten und....“
Weia. Ich mit Heiligenschein.Nehmen die etwa Filme wie Dawn of the Dead ernst?
„...Gottes Paradies, das in der Bibel beschrieben ist. Dürfen wir hereinkommen?“
Von mir aus. Selbst schuld.
Entgeistert und offensichtlich Ihr Engagement bereuend steigen die beiden über den im Flur zwischengelagerten Berg vollgepupter Unterhosen in die Höhle, welche ich mein Reich nenne. Vermutlich halten sie die laute Beschallung auch für Teufelsmusik. Sofern sie überhaupt Slayer von Straßenlärm unterscheiden können.
Ich biete ihnen Platz an, während ich solchen schaffe. Meine noch nicht ganz trockene Gummisusi beiseitegeschubst und den Stapel mit den Schlitzerfilmen auch. Die Fernbedienung blieb jedoch liegen, und vom Arsch in Gang gesetzt landen auf dem Bildschirm meine Lieblingsszenen aus Cannibal Holocaust.

„Also, sie wollten mir da was aus Ihrem heiligen Buch da vorlesen, So paradiesiges. Was geht denn da so ab im Paradies?“
„Also, die Gerechten und Frommen kommen da hin. Da herrscht Frieden, Wolf und Lamm reichen sich die Hand und werden Freunde... “
Man zeigt mir ein Bild von Friede, Freude, Mutterkuchen, dagegen ist ein Hamburger vom MäckBrech echt kunstvoll gestaltet und geschmackvoll. Mich beschleicht allerdings ein übler Verdacht:

„Wie, frisst der Löwe keine anderen Viecher mehr? Wie soll das denn gehen?“
„Nunja, er weidet neben dem Lamm. Niemand und nichts muss mehr sterben...“
„Ehm, moment, verstehe ich das richtig, dann gibt es im Paradies auch keine schönen Steaks?!?“
„Nun...“
„Ein Paradies ohne saftige Steaks ist doch kein Paradies! Das geht doch nicht! Und was ist mit Ficken?“
„Wie bitte?“
„Na, da war doch was mit zwölfundsiebzig Jungfrauen, die man dann kriegt, wenn man ins Paradies kommt, oder vertue ich mich da? Wobei, ich muss nicht unbedingt alles Jungfrauen haben, ich nehme auch erfahrene Miezen, die können dann wenigstens schon was!“

Irgndwarum auch immer drängten die beiden eiligst zum Aufbruch.
„War nett mit ihnen zu plaudern, besuchen Sie mich doch bald mal wieder!“

Verzapft am 14. Dezember 2012, so um 07 Uhr 19

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Gedankenknick dazu?

14. Dezember 2012 um 09 Uhr 18 (Permalink)

*hihi* Das mit dem Löwen... Ich kenn da jemanden, der hat zu den netten Damen und Herren gemeint: "Ich lade Sie zu einem Zoobesuch ein, und Sie machen mir das dann mal im Löwengehege vor. Wenn Sie das 15min durchhalten, trete ich Ihrer Organisation bei!"

biggrin

Was sagt ... dazu?

14. Dezember 2012 um 11 Uhr 56 (Permalink)

Na das passt ja voll zu Aurelas toternsten Problem.Find ich echt unmöglich!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 14. Dezember 2012 um 13 Uhr 23 (Permalink)

Lieber anonymer Feigling, das hier ist MEIN privates Weblog, ich kann machen was ich will und muss mich nicht in demonstrativer Dauerbetroffenheit üben und rechtfertigen muss ich mich auch nicht. Ich habe das Recht dazu.

Was sagt phanta dazu?

17. Februar 2013 um 23 Uhr 50 (Permalink)

Sehr schön! biggrin

Was sagt Achim dazu?

14. Dezember 2013 um 23 Uhr 11 (Permalink)

Meine! Güte!

Was wollen denn diese Trolle immer wieder?
Kann man nicht mehr als einen Lebensinhalt haben?
Ohne dich wäre Aurela ohne Chance, du darfst auch nebenbei Witze machen.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden