Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Regen ist doch erfrischend!

Kategorie: Mischmasch

Ich im Regen.Wir witzelten beim Zusammenbau von Lowridern noch, wer von uns beiden wohl nass werden würde: Ich, der ich gleich Feierabend hatte, da ich noch mit reduzierter Stundenzahl arbeite, oder mein Kollege zwei Stunden später?

Das Rennen machte ich. Denn kaum, dass mein Bus hinterm Bahnhof war, brach das sich angekündigt habende Gewitter los. Regen am Busfenster.Die in der Luft liegende Spannung entlädt sich, die drückende Luft wird lockerer.

Ich finde immer wieder beeindruckend, wie schnell man wie nass werden kann.

Doch eines nervt mich am Wetter gewaltig: Die Leute, die darüber meckern. Zu kalt, zu heiß, zu nass, zu trocken, irgendetwas ist immer. Wir können doch froh sein, dass wir überhaupt ein Wetter haben! Ohne wäre doch auch doof. So wie auf dem Mond. Da wettert nämlich gar nichts.

Verzapft am 20. Juni 2013, so um 15 Uhr 40

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»
http://www.raben-feder.de/2013/05/24/klimawandel/

Was sagt Michael Drews dazu?

20. Juni 2013 um 16 Uhr 44 (Permalink)

Recht haste Du. Mir ist dieses Wetter tausendmal lieber, als das kalte Wetter der letzten Monate. Außerdem erspart das auch noch die Heizkosten. smile

Was sagt Achim dazu?

21. Juni 2013 um 12 Uhr 37 (Permalink)

Die Leute haben schon immer über das Wetter geredet und auch gemeckert, nur früher halt für sich.

-->

Kommentare

Was sagt Nali Bakenflatter dazu?

20. Juni 2013 um 16 Uhr 15 (Permalink)

Noch mehr als das allgegenwärtige Gemecker nerven mich die den unmündigen Verbraucher warnenden Sondersendungen zum Wetter - und damit meine ich nicht die Berichterstattung über die Jahrhundertflut. Im Winter werden bedrohlich weißer Schnee und gefrorenes Wasser (wie kann das sein?) gezeigt, im Sommer überfüllte Baggerlöcher, transpirierende Städter und unsichtbares Ozon... wie sind nur die Leutz früher mit derartigen Katastrophen umgegangen, als Jahreszeiten einfach so zum Alltag gehörten...? Nur gut, dass uns heutzutage vielerlei Mediengedöns inkl. Neuland bei der Bewältigung gemeiner jahreszeitlich bedingter Veränderungen zur Seite steht. Wo kämen wir nur hin ohne derartige Stätemänz selbst ernannter Experten ---> http://www.raben-feder.de/2013/05/24/klimawandel/

Was sagt Michael Drews dazu?

20. Juni 2013 um 16 Uhr 44 (Permalink)

Recht haste Du. Mir ist dieses Wetter tausendmal lieber, als das kalte Wetter der letzten Monate. Außerdem erspart das auch noch die Heizkosten. smile

Was sagt Achim dazu?

21. Juni 2013 um 12 Uhr 37 (Permalink)

Die Leute haben schon immer über das Wetter geredet und auch gemeckert, nur früher halt für sich.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden