Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Abgesägt

Kategorie: Erlebtes

1986

Ich wohnte schon in Münster und besuchte meinen alten Kumpel T. in Gießen, mit dem ich schon viel Unfug getrieben hatte. Zum Beispiel einer gemeinsamen Freundin den Teppich angekokelt.

Wir wollten ein Baumhaus bauen, in einem Baum auf einem abgesperrten, sehr verbotenen Grundstück in einer noch verboteneren Gegend.
Dabei war ein Ast im Weg. Den sägte er ab- doch es war der sprichwörtlich abgesägte Ast, auf dem er saß. Und ab gings, drei, vier Meter in die Tiefe.

Trotzdem er sich beide Arme gebrochen hatte, schafften wir es irgendwie, über die zwei Meter hohe Absperrung zu klettern und erstmal zu flüchten.

Verzapft am 07. September 2008, so um 18 Uhr 06

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ly dazu?

07. September 2008 um 21 Uhr 41 (Permalink)

warum kann ich darüber nicht lachen. sad

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 08. September 2008 um 08 Uhr 02 (Permalink)

Es ist auch nicht immer alles zum Lachen.

Als er dann gegipst wurde, fanden wir beide das dann ganz komisch. Bis dahin eher nicht. Aber dann haben wir uns drüber amüsiert. Er noch mehr als ich- Hausaufgaben fielen flach.

Was sagt oldman dazu?

08. September 2008 um 18 Uhr 23 (Permalink)

Mein lieber Ulf, das kenn' ich.
Ich bin mit einem gebrochenen Bein noch mit dem Fahrrad von Freibad aus nach Hause geradelt. Kein Schmerz, kein Schlenkern. Muß an der damaligen Jungmannkraft (10 Jahre alt) gelegen haben. Ich weiss allerdings, dass ich nur in Muttis Arme wollte.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden