Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Tut mir leid.

Kategorie: Psycho?!? , Held der Arbeit

Heute habe ich mich beim Chef entschuldigt. Jetzt ist mir tatsächlich deutlich wohler.

Ich war am Tage vor meiner Krankschreibung heftig mit ihm aneinandergeraten. Und das, obwohl ich ein eher friedliebender Mensch bin, der eher auf Deeskalation setzt und damit schon besoffene Fußballfans davon abgehalten hat, aufeinander loszugehen.

Rosa Werkzeuggürtel im Einsatz.Aber so war das auch bei der Depriphase davor: einige Monate vor dem Zusammenbruch begann ich, reizbar zu werden, zu Aggression zu neigen und überzureagieren*1. Als wenn ich versuche, noch irgendwie die Kontrolle über alles zu behalten und nicht machtlos zu sein. Wenn ich dann merke, dass das eigentlich die Depression ist, wechselt das schlagartig: Die Kratzbürstigkeit wird zu von mir als solcher akzeptierten Depressivität und ich wieder friedlich.

Seit Montag arbeite ich wieder- so schnell (vier Wochen) war ich noch nie wieder arbeitsfähig. Na gut, ich wusste auch, dass die Saison und mit ihr der Stress vorbei ist. Dennoch war es erst sehr mühsam. Doch langsam merke ich, dass es weiter aufwärts geht. Und nach meinem Gang nach Canossa habe ich auch kein ungutes Gefühl mehr wegen nicht abgeschlossener Konflikte. Zumal der Chef sehr entspannt und freundlich reagierte: alles gut.

Verzapft am 30. Juli 2015, so um 17 Uhr 01

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden