Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Immer locker bleiben. Nicht.

Kategorie: Mischmasch

Nachdem ich mir neulich meine Matte abgesägt hatte, tauchte ein Problem auf:

Ich habe ungeheuer viele dicke dichte und lockige (na gut, jetzt nicht mehr) Haare, und dies beeinflusste meinen Kopfumfang nicht unerheblich. Was konkret bedeutete: Wenn ich meine Melone aufsetzte, sah ich nichts mehr.

Nun, da ich keine Lust (und kein Geld) habe, eine neue zu beschaffen, besann ich mich des klassischen „Was nicht passt wird passend gemacht“ und der alten Methoden aus Krankenpflegezeiten. Aus dem Henkel einer Stofftragetasche fertigte ich ein primitives Polster, welches ich stumpf mit Leukoplast festklebte.

Fertig.

Und die Belüftung ist besser als zuvor.

Innenseite des Hutes mit primitivem, mit Pflaster befestigten Polster.

Verzapft am 12. August 2016, so um 20 Uhr 58

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden