Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Da bin ich!

Kategorie: Beweglich , Psycho?!?

Heute früh um fünf ging mein Wecker. Bis 85 Kilo wollte ich nicht mehr warten, denn schon seit Tagen habe ich dieses Kribbeln in der Wade. Dieses Kribbeln, welches sagt: „Du musst LAUFEN!“

Ulf in Laufbekleidung im Dunkeln, entschlossenen Blickes.Heute früh um fünf. Dann habe ich die Straße für mich. Niemand, der sehen könnte, falls ich verkacke. Und niemand, den ich übersehen könnte.

Denn mangels besserer Ausrüstung steuerte ich meine erste Trainingseinheit seit elf Jahren mit einer App, und das Telephon im Auge behaltend ist der Blick für die Straße beeinträchtigt. Notiz: Mit dem Telephon in der Hand und dem Blick auf dem Display zu laufen ist ziemlich kacke. Nach dem Lauf bestellte ich sofort wieder eine Laufuhr.

Zehn mal eine Minute Laufen- eine Minute gehen. Wie damals vor sechzehn Jahren. Nur, dass ich heute mehr als einen halben Zentner mehr wiege als damals- und die Einheit besser verpackt habe.

Laufen! Ein Gefühl, als würde ich fliegen!
Na gut, ein fliegender Elefant halt.
Das Gefühl lässt sich nicht beschreiben. Denn dieses Mal ist es mehr als nur Sport. Es ist ein Aufstand. Ein Aufstand gegen die Schwarze Lady und die Rückeroberung von etwas, was sie mir genommen hatte.

Zehn Jahre war der Ulf sehr fett.
Jetzt läuft er wieder. Das ist nett.*1

Darauf kann man doch aufbauen. Bis ich eine halbe Stunde schaffe trainiere ich noch in aller Herrkotzfrühe. Ich bin noch nie so leidenschaftlich gern um Fünf aus dem Bett gesprungen!

Verzapft am 15. Februar 2017, so um 18 Uhr 49

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

15. Februar 2017 um 20 Uhr 03 (Permalink)

Es bereitet mir eine große Freude, das von dir zu lesen.

Hol dir die Freude am Laufen zurück!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden