Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Einsatz beim Westdeutschen Rundfunk.

Kategorie: PARTEIisch

Der WDR rief, und ich kam. Der WDR betrachtet als seine journalistische Pflicht, sämtliche KandidatInnen für die Landtagswahl*1 im Mai vier Minuten lang zu verschiedenen Fragen antworten zu lassen*2. Ich betrachte es als meine politische Pflicht, dem zu folgen.

Ulf im Anzug, eine Rede haltend Gut vorbereitet und noch besser gekleidet betrat ich das Gelände an der Mondstraße, wo mich bereits ein Bediensteter erwartete und mit Wasser versorgte, bis mich der Redakteur abholte und ins Studio führte.

Auch wenn ich nicht wirklich nervös war- vor einer Kamera zu sprechen und dabei nur einen einzigen Take zu haben ist noch ein wenig ungewohnt. Aber mindestens mein Lieblingsthema saß perfekt.

Nach Abschluss der Dreharbeiten bescheinigte der Redakteur mir einen gewissen Unterhaltungswert.

Wie kommt er denn auf so etwas? Ich finde mich extrem seriös!

Übrigens: Die AfD kneift! Honni soit qui mal y pense...

Verzapft am 18. März 2017, so um 18 Uhr 42

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

18. März 2017 um 22 Uhr 21 (Permalink)

Wenn es in der Mediathek ist, bitte Link schicken!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. März 2017 um 23 Uhr 02 (Permalink)

Das ist eine Online-Sache. https://blog.wdr.de/ihrewahl/

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden