Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Wieviel Elektronik brauche ich zum Laufen?

Kategorie: Beweglich

Nach zehn Jahren Sportpause war ich natürlich auch in Sachen Uhren nicht mehr auf dem Stand der Dinge. Es hat sich unglaublich viel getan, und die Dinger haben drölfzillionen Funktionen.

Meine damalige Polar konnte mit dem PC Daten austauschen. Per Akustikkopplung. Knirsch-Kratz. Pulswerte und Zwischenzeiten (die auf Knopfdruck erfasst wurden, zB. bei den Kilometermarkierungen). Man konnte irgendwelche Trainingsprogramme einstellen.

Und sie errechnete anhand eingegebener Werte die Pulsfrequenzbereiche für solches. Nicht, dass man das nicht genausogut auch per Hand machen könnte. Und den angeblichen Kalorienverbrauch*1. Letzteres war damals wie heute für die Trainingssteuerung absolut uninteressant. Heute interessiert mich ohnehin eher, was die Waage daraus macht.

Und einen ominösen Fitnessindex, der zwar etwas aussagte, aber letztlich auch keinen Einfluss auf das Training hatte, sondern nur zeigte, wie fit man eben war. Das jedoch merke ich auch ohne einen Index.

Einfache Laufuhr von Garmin auf einem Lauflexikon.Heute kommt noch GPS hinzu, was ich durchaus zu schätzen weiß. Nicht nur die Herzfrequenz angezeigt zu bekommen, sondern auch die Pace*2. Wenn sie denn verläßlich ist. Auch die Pulskurve lässt sich damit besser auswerten.

Dazu gibt es unendlich viele Apps und Saftware zwecks Auswertung und Berechnung der seltsamsten Parameter, so dass man sich problemlos mit der Auswertung länger beschäftigen kann als mit dem Training.

Ich glaube, das brauche ich alles nicht wirklich. Damals ging es auch ohne, und in erster Linie will ich Sport treiben.

Ach ja, Fitnesstracker gibt es auch noch. Die trägt man dann den ganzen Tag und lässt sich total überwachen, und wenn die Uhr findet, man bewegt sich zu wenig, dann meckert sie.

Ich lasse mich doch nicht von so einem hässlichen Dings terrorisieren!

Verzapft am 23. März 2017, so um 17 Uhr 40

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

23. März 2017 um 19 Uhr 07 (Permalink)

Mir langt ja mein Smartphone wenn ich gehe.
Leider habe ich den Brustgurt für Puls verlegt.
Und aktuell hat mein Zeh ein Aus.
Und mein MiBand2 möchte ich nicht mehr missen.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden