Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Gute-Laune-Musik 393: Weiter Weg, der vor mir liegt.

Kategorie: Gute-Laune-Musik

Dieses Stück hatte ich mal recht gut drauf. Nun fällt mir der linke Arm ab, nun, da ich nach gut zehn Jahren Pause meine Imai wieder ausgepackt habe. Präzision ist das eine, aber manches Problem besteht einfach nur aus fehlender Kraft in den Fingern, so dass mein Linker gerade furchtbar zittert. Diesmal weniger vom Lithium als von den Barrégriffen. biggrin

Verzapft am 06. August 2017, so um 12 Uhr 16

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

06. August 2017 um 13 Uhr 20 (Permalink)

Barré, müssen die wirklich sein?

Und so ein Griffbrett einer Konzertgitarre, hat das einen Radius oder ist das flach?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 06. August 2017 um 15 Uhr 51 (Permalink)

Ohne Barré geht es zumindest in der klassischen Musik nicht. Du spielst ja mehrstimmig Melodien, da kannst Du nicht einfach Griffe austauschen.

Das Griffbrett ist eher flach. Viel liegt auch am Profil des Halses von hinten und an der Saitenlage, also wie groß der Abstand der Saiten zum Rest ist. Das allerdings könnte bei mir nicht besser sein, aber meine Gitarre ist auch ein Profigerät.

Allerdings werde ich langsam sicherer. Nur wegen des nicht unerheblichen Kraftaufwandes beim Barrégreifen werden die Einheiten heute immer kürzer. Aber es wird. Schneller als ich dachte, aber langsamer, als mir lieb ist biggrin

Was sagt Achim dazu?

10. August 2017 um 21 Uhr 24 (Permalink)

Saitenlage ist bei Konzertgitarren ja generell höher als bei Westerngitarren, da Nylon- oder Darmsaiten einfach weiter schwingen, deshalb gibts ja auch (zumindest weitgehend) nur 12-Saiter mit Stahl-/Metall-Saiten.
Und das Halsprofil, wem sagst du das, da muss man auch das richtige haben. Ich weiß heute nicht mehr, als ich vor Kurzem wieder anfangen wollte, warum ich mir ausgerechnet diese Fender Malibu gekauft habe, mit dem V-Hals komme ich gar nicht zurecht. Aber eigentlich habe ich ohnehin mehr Interesse, halbwegs den Bass spielen zu können, der hat ein angenehmes C, aber ich mache da was falsch, mir verkrampft sich immer der Daumen, an diesem fleischigen Teil, keine Ahnung, wie das heißt.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 11. August 2017 um 13 Uhr 44 (Permalink)

Du kannst auch bei einer Konzertgitarre die Saitenlage niedrig halten.

http://weblog.hundeiker.de/media/1/20170811-saitenlage.jpg

Das mit dem Schwingen relativiert sich außerdem, weil da nicht so draufgedroschen wird.

Doppelchörige Saiten findest Du vor allem bei Lauten zum Beispiel, und die haben dann zum Teil noch ein paar mehr Saiten, je nach Bauart.

Narciso Yepes hat eine Zehnsaitige Gitarre gespielt (nicht doppelchörig).

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden