Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Gute-Laune-Musik 398: Kollektief.

Kategorie: Gute-Laune-Musik

Bis vor kurzem fand meine Liebste Jazz ganz furchtbar. Jetzt hat sie sich um 180° gedreht und steht total drauf. Mir ging einst es ähnlich: Ich fand Jazz auch entsetzlich, bis mein Meister*1, der auch Saxofon unterrichtete, mich irgendwie 1987 oder 1988 dazu überreden konnte, zum Jazzfestival in Münster (damals noch in der Halle Münsterland) zu gehen.

Ich hatte ihr kürzlich anhand von „Autumn Leaves“ zu erläutern versucht, was Jazz überhaupt so in etwa ist*2. Es wirkte offenbar anders, als ich gedacht hatte, denn eigentlich hatte ich nicht vorgehabt, sie umzupolen.

Das erste, womit ich damals bei meinem ersten Festival überhaupt konfrontiert wurde, war das Willem Breuker Kollektief. Sehr fröhliche Sache. Ich habe den Eindruck, meine Liebste mag das auch besonders. Schade, dass wir den nicht mehr live sehen können... sad

Also, hier mal ein etwas weniger kurzes Gute-Laune-Musikvideo:

Verzapft am 17. September 2017, so um 15 Uhr 06

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Achim dazu?

17. September 2017 um 15 Uhr 29 (Permalink)

Jazz ist ja nicht gleich Jazz.
Es gibt fürchterlichen Jazz, verkopft und pseudointellektuell.
Dann gibt es Jazz, der einfach Spaß bereiten will.
Ich kann das auch nicht besser ausdrücken.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden