Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Korrosion.

Kategorie: Hausmusik

Ich habe neue Saiten aufgezogen. Diesmal allerdings wirklich neue. Bislang hatte ich noch welche verwendet, die ich bereits vor meiner Spielpause erworben hatte. Und die dementsprechend weit über zehn Jahre alt sein müssen*1.

Sagt jetzt nicht sowas wie „wird ja nicht schlecht“. Die Basssätze sind über die Jahre ordentlich korrodiert. Siehe Foto.

Korrodierte Uraltsaiten.

Zwar klingen frische korrodierte Saiten immer noch besser als abgenudelte korrodierte Saiten, aber wirklich gut auch nicht. Jedenfalls nicht so gut wie intakte solche.

Jetzt hat es mit endgültig gereicht. Ich wollte wieder volle Klangqualität. Die verrotteten Saiten, die noch übrig geblieben sind, verbrate ich eben auf der Sinsonido. Die ist schließlich kein Vorführinstrument, sondern eines zum üben. Der Klang ist da nicht so wesentlich. Wenn auch selbiger für den Zustand der Saiten immer noch erstaunlich gut ist.

Nun habe ich erstmal wieder eine größere Menge frischen Materials. Im Zehnerpack deutlich billiger.

Jetzt knallt meine Gitarre wieder wie gewohnt. Hätte ich schon eher so machen sollen.

Verzapft am 30. Dezember 2017, so um 11 Uhr 31

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden