Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Работать, работать, -Mehr Nachwehen von Silverstein.

Kategorie: Kultur

ImTrotzdem ich mittlerweile immer effektiver das Übersetzen und Abtippen von Interviews beherrsche, dauert es noch immer ewig. Für die ersten sechs Minuten des Interviews von vorgestern mit Josh Bradford, dem Gitarristen der recht bekannten kanadischen Emocore-Band Silverstein, habe ich immerhin ziemlich genau einhundert Minuten gebraucht. Auch, weil ich immer wieder Pausen einlegen muß, um mein geknechtetes Resthirn zu entlasten.

Immer wieder lasse ich einen ungefähr minutenlangen Ausschnitt als Schleife laufen, tippe, verliere kurz den Anschluß, und tippe weiter hinten weiter, Wiederholung, angefangene Fetzen ergänzen oder verbessern, bis der Abschnitt fertig ist. Dann den nächsten. Mühsam ernährt sich das Eichgehörn.

Aurela darf nicht sterben!

Verzapft am 23. April 2012, so um 13 Uhr 05

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Stefan dazu?

23. April 2012 um 13 Uhr 29 (Permalink)

Ich habe mal den Tipp bekommen, die Abspielgeschwindigkeit um 50% zu verringern. So kann man noch locker mittippen. Vorausgesetzt, man versteht das Gesagte.
Vielleicht hilfts Dir ja.

P.S.: Gibt es hier eigentlich keine Möglichkeit, Kommentare zu abonnieren?

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 23. April 2012 um 13 Uhr 53 (Permalink)

Danke!
Kommentarabo: Guck mal neben die Überschrift "Kommentare". Da kannst Du Dir den Kommentarfeed krallen.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 23. April 2012 um 15 Uhr 18 (Permalink)

Und er sah, daß es gut war.

Trackbacks:

Ping-URL, alternativ ein Formular.

Eigenen Senf dazugeben?

Gegen die Moderation hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen.

 

Allowed BBCode:[b] [i] [u] [s] [color=] [size=] [quote] [code] [email] [img]