Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Film=Fiel Arbeit.

Kategorie: Filmprojekt

Morgen drehe ich wieder in einem dunklen Kellerloch meinen ersten Film, eine Dokumentation über die Band Porter und ihr entstehendes Album. Drei Termine habe ich schon hinter mir, zwei im Keller und einen live.

Jedesmal fällt eine Menge Material an, und nur wenig davon ist verwendbar. Damit ich aber den Überblick behalte und nicht alle Arbeit im kommenden Frühjahr mit Fertigstellung des Albums geballt auf einmal kommt sortiere und schnippele ich schon einiges zurecht, ich filetiere es gleichsam.

Interessant ist der Arbeitsaufwand: Ich habe heute geschlagene SECHS Stunden geschnippelt. Für eine Ausbeute von nicht einmal zehn Minuten vorbereiteten, nicht etwa fertigen Materials.

Ich bekomme immer mehr Respekt vor den Profis, die davon leben...

Verzapft am 08. September 2012, so um 22 Uhr 52

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden