Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Leichenschmaus ohne Leiche. Stimmung ohne Grabes im kastrierten Rindvieh.

Kategorie: Vernetzt

WillkommensschildUndertaker Tom, dessen richtiger Name auch hier nicht genannt werden wird, wird von seiner Ehefrau Anke liebevoll "Bär" genannt und macht diesem Kosenamen alle Ehre. Groß, schwer, gemütlich trat er vor die auf der Terasse zusammenverotteten LeserInnen seines Bestatterweblogs. Und übernahm erstmal die Regie und zwang uns alle, per Vorstellungsrunde einander kennenzulernen. So lockerte sich das Befinden, und die diversen Bestatter, Zulieferer wie ich und irgendwie zufällig auf das Weblog gestoßenen Branchenfernen kamen dann doch mehr ins Gespräch.

Auffallend übrigens, daß wir Übergewichtigen deutlich in der Überzahl waren, aus manchem hätte man auch zwei machen können.

Der Wirt vom Roten Ochsen in Forchheim, Konni, hat sich seinen Meistertitel verdient. Er stopfte uns mit exzellenter, deftiger fränkischer Kost voll und briet, als ich mein Steak mit meinem sogenannten "irren Blick" blutig verlangte, eben dieses exakt so, wie ich es liebe: etwas angebraten und innen warm, aber roh. Und das bei sehr moderater Futtergebühr.

Und so wurden wir kurz nach dem Eintreffen des Oberbestatters mit Schäuferlä traktiert, perfekt gebrutzelt und wirklich selbstgemachten Knödeln und frischem Salat. Die anschließende Verdauungskippe zwecks Neutralisierung der deftigen Mahlzeit wurde ziemlich bald wieder durch Kaffee und Kuchen kompensiert. Und viele Gespräche und Kontakte entstanden, vor allem befreundete sich meine Liebste mit Peggy. Erstaulicherweise traf ich auch einige meiner Leser, die NICHT über Tom gekommen waren, sodern irgendwoher, wo ich ein einziges Mal kommentiert hatte.

Nach dem sehr unvegetarischen Abendessen (Bestatter haben mit dem Tod zu tun, also gibts auch tote Tiere) kam das Abendprogramm. Mit Lesungen besinnlicher und lustiger Art und auch Musik von Teilen der bestattophilen Gruppe "Finale", die in diesem Fall aus einem (wie könnte es anders sein) Bestatter namens Christian und seiner (seltsamerweise) schlanken Gattin bestand.

Zu früh war das alles vorbei. Doch die einen rief die Pflicht und die anderen der Friedhof.

Es war großartig. Konni ist ein erstklassiger Gastgeber, der auch sehr musikalisch ist (zu vorgerückter Stunde vor allem). Tom ist ein erstklassiger Gesprächspartner und Entertainer.

Danke an alle. ALLE.

Verzapft am 19. September 2010, so um 22 Uhr 10

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Big Al dazu?

19. September 2010 um 22 Uhr 49 (Permalink)

Guten Abend ihr zwei Schlaflosen smile
Gerade schaue ich noch so durch und stoße auf eure neidischen Appetit anregende Mittagessenbeschreibung.
Leider konnten drkall und ich nicht früher da sein...
Ja, diese aus dem Hinterhalt angreifenden Kalorien...
Ihr habt die Stimmung und die Leute klasse beschrieben, danke dafür.
Werde jetzt öfter hier reinschauen, wirklich.
B. A.

Was sagt Undertaker TOM dazu?

20. September 2010 um 08 Uhr 55 (Permalink)

Ich bin nicht dick! Ich hab bloß fette Knochen!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. September 2010 um 08 Uhr 58 (Permalink)

Dann eben stattlich oder so. Besser?

Was sagt Big Al dazu?

20. September 2010 um 09 Uhr 41 (Permalink)

"Verbrennung, ich hab Verbrennung!"
Dooferweise konnte ich mich erst nicht so recht entscheiden:
Quasseln oder Mampfen.
Quasseln war dann wichtiger, Mampfen kann ich auch zuhause.
Denn die Teilnehmer sehe ich dann doch nicht so oft wie meinen Kühlschrank wink
Big Al

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. September 2010 um 09 Uhr 48 (Permalink)

HONZ und ich können beides gleichzeitig. Klingt nur schlecht.

Was sagt Big Al dazu?

20. September 2010 um 10 Uhr 25 (Permalink)

HONZ, aha, soll ich die andere Bezeichnung ein Reptil (in Verniedlichungsform) betreffend besser weglassen?
Wegen privat und so?
Bei mir klingt es schlecht und krümelt/schlabbert wie blöde, also doppelt schlecht, optisch und akustisch wink , das Synchronmampfbabbeln.
B. A.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. September 2010 um 10 Uhr 38 (Permalink)

Wie wäre KrokoHONZilein?

Was sagt Big Al dazu?

20. September 2010 um 12 Uhr 23 (Permalink)

KrokoHonzilein, KrokoHONZilein, KrokoHONZilein.
DAS muß ich noch üben.
Sind wir wieder albern.
B. A.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 20. September 2010 um 12 Uhr 30 (Permalink)

Albern? Kenne ich nicht. Dank F33.4 baeh

Was sagt simop dazu?

20. September 2010 um 12 Uhr 49 (Permalink)

Da geht es ja hier weiter wie es am Wochenende endete... biggrin

Irgendwie gefällt mir das "HONZ" nicht - erinnert so an "HURZ!"

@B.A. Dann weißt du ja, woran du arbeiten kannst - bei uns zierlichen Damen funktioniert das Essen und Reden wunderbar!

Was sagt Big Al dazu?

20. September 2010 um 13 Uhr 55 (Permalink)

Ulf, danke für die Erklärung.
"Melancholie" gefällt mir da doch noch am besten davon.
Husch, hinfort, schwarzer Rabe.
Welche Reaktion erwartest/erfuhrst du wenn du sagst: "Ich war in der Klappse."
Standardreaktionen, Drüber-Hinweghören o. ä.?
Ich war ja vorbereitet durch deinen/euren Blog hier. Oder wollen wir das e-mailen? Meine Adresse siehst du ja.
B. A.

Was sagt Stefan dazu?

20. September 2010 um 19 Uhr 39 (Permalink)

Jep, nett wars smile

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 21. September 2010 um 08 Uhr 01 (Permalink)

@Big Al: Die Menschen nehmen es in der Regel zur Kenntnis. Manche wundern sich etwas. Das wars.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden