Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Irgendwas mit Altruismus und besserer Welt.

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Ich bemühe mich, so gut zu sein und zu handeln wie ich nur kann. Natürlich gelingt mir dies längst nicht immer. Der Mensch ist niemals perfekt. Doch werde ich deshalb niemals meine Ideale aufgeben, sondern weiterhin an mir arbeiten. Nur so kann ich mitwirken, die Welt zu verbessern.

Andererseits ist selbstverständlich alles andere als sinnvoll, sich selbst dabei zu vergessen, sich aufzugeben, aufzuopfern, zu verzehren. Denn nicht nur mir selbst würde dies schaden- auch anderen Menschen wäre nicht damit geholfen, wenn ich irgendwann zusammenbräche und infolgedessen niemandem mehr Gutes tun könnte. Vergleichbares erklärte ich damals, als ich noch als Krankenpfleger schaffte, den Patientinnen (überwiegend waren sie weiblich), die meinten, ich würde mich aufopfern.

Der Spagat zwischen dem kategorischen Imperativ und dem Schutz meiner selbst vor Selbstaufgabe scheint manchmal groß. Doch habe ich auch den Verdacht, dass dies täuscht, wenn sich die richtige Stelle für eine Brücke findet. Denn dieser Spalt mag nicht überall gleich breit sein. Beides, Altruismus und lebeswichtiger Egoismus, perfekt in Einklang zu bringen ist wohl eine hohe Kunst, an der ich immer wieder scheitere. Zu meinen Ungunsten natürlich.

Aufstehen, weitermachen.

Verzapft am 11. August 2015, so um 11 Uhr 33

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden