Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Kritik des nackten Wahnsinns: Kap. 6: Tötet den Weihnachtsmann!

Kategorie: Verschrieben

Der Weihnachtsmann wird ja allgemein als dick dargestellt. Wohlgenährt. Im krassen Gegensatz zu den armen und hungernden Kindern, denen er christlicherweise auch gar nicht erst was bringt. Oder aber hat er eine Leberzirrhose? Mit ausgeprägtem Wasserbauch? Weil die Imperialisten ihn ja am Nordpol wohnen lassen mit seinen dämlichen Wichteln. Da ist es ja das ganze Jahr über ziemlich unwarm, und er säuft immer Schnaps, weil er so dämlich ist, das Märchen zu glauben, Alkohol wärme ihn.

Weihnachtsmann in Zivil.Diese versoffene Witzfigur also traktiert die Kinder der reichen Welt mit Geschenken und droht ihnen aber auch mit roher Gewalt in Gestalt einer Rute. Doch bleibt diese Drohung leer, denn er darf sie heutzutage nicht mehr einsetzen, körperliche Gewalt gegen Kinder ist zum Glück gesetzlich verboten. Um die seelische kümmert sich keiner. Doch auch die Rute ist im Zuge maximaler Kommerzialisierung des angeblichen Wiegenfestes eines Religionsstifters wegrationalisiert, denn wirklich geschäftsfördernd ist das Instrument ehemaligen kindlichen Schreckens nicht.

Der fette Trunkenbold ist also von einer ehedem erzieherischen Maßnahme und Drohfigur zum brutalstmöglichen Konsummotor geworden. Das Fest der Liebe ist zu einem Fest des Geldes geworden, von Liebe ist da oft nicht viel übriggeblieben. Die Armen, die Hartz-IV-er, die Hungernden, Frierenden, Obdachlosen, Drittweltler und die Einsamen besucht der Weihnachtsmann nicht.
Weihnachten ist ungerecht.
Und der Weihnachtsmann ist das Symbol dieser Ungerechtigkeit.

Tötet ihn!
Schlitzt ihm seinen fetten Kapitalistenwanst auf!

Verzapft am 23. Dezember 2009, so um 07 Uhr 33

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Brutzler dazu?

23. Dezember 2009 um 07 Uhr 39 (Permalink)

RICHTIG! Alles ganz arg merkwürdig, was ist da eigentlich mit diesem Knecht..Ruprecht.., ist das sein Lustknabe, sein Toyboy? Wer fickt da wen!?

Was sagt oldman dazu?

23. Dezember 2009 um 08 Uhr 28 (Permalink)

Ist nicht der Weihnachtsmann eine Werbefigur von Coca Cola aus den 1920er Jahren?
Fett geworden durch zu viel überzuckertes Kujambelwasser?

(@Brutzler: Santa Claus Wowereit und Ruprecht Polenz vielleicht?)

Ich wünsche geruhsame Feiertage im Kreise Eurer Lieben.

Was sagt MTBTier dazu?

23. Dezember 2009 um 11 Uhr 56 (Permalink)

Vielleicht trinkt er auch nur aus Frust. Immerhin scheint er wohl ein schlecht bezahlter Saisonarbeiter zu sein. Wobei sein Einsatzzeitraum recht kurz ist - trotz Lebkuchen ab August.
Deine Titelaufforderung wird sich ob seiner Situation wohl irgendwann selbst erledigen.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 23. Dezember 2009 um 12 Uhr 03 (Permalink)

Schlecht bezahlt wird er wohl nicht sein. Sonst wäre er nicht so fett. Und Saisonarbeiter? Angeblich schafft er Jahr über mit seinen verfi**ten Wichteln für Weihnachten und die Beschenkung derer, die ohnehin schon haben.
Morgen, Kinder, wird's nichts geben!
Nur wer hat, kriegt noch geschenkt.
Mutter schenkte euch das Leben.
Das genügt, wenn man's bedenkt.
Einmal kommt auch eure Zeit.
Morgen ist's noch nicht soweit.

Doch ihr dürft nicht traurig werden.
Reiche haben Armut gern.
Gänsebraten macht Beschwerden.
Puppen sind nicht mehr modern.(...)
Erich Kästner

Was sagt Dr. No dazu?

23. Dezember 2009 um 13 Uhr 47 (Permalink)

Ja, und zwar schaffen seine Wichtel buchstäblich das ganze Jahr über - ohne Urlaub, Nachtzuschläge und Überstundenvergütung; während er sich die Plauze vollschlägt oder mit seinen Rentieren ausreitet. Der Scheissbonze.

@Brutzler: Da Knecht Ruprecht der mit der Rute ist, dürfte zumindest klar sein, wer welche Rolle im S/M-Spielchen hat...

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden