Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Detektiv, Blogger, Pornostar.

Kategorie: Verkohlt

In den 70ern Pornodarsteller, in den 80ern Privatdetektiv, heute Blogger.

Bei diesem Artikeloid erkeimte mir die Frage, worin sei der Unterschied?
Nein! So schreite mein nicht vorhandener Rest Verstand, denn letztlich unterscheidet nur die Zeit. Es geht immer um's Hosenrunterlassen, Ausziehen, Ausgezogen werden, Exhibitionismus und Voyeurismus, es alles ist eines, ein Konglomerat aus Schamlosigkeit.

Der Pornodarsteller läßt die Hüllen fallen, um sich ohne Scham dem Geschlechtsverkehr hinzugeben, den tausende später beobachten werden. Man wird ihn sehen in triebigster Animalität mit verzerrtem Gesicht und lächerlichen Grunzlauten, bis er seinen Samen auf diversen Körperstellen verteilt.

Der Privatermittler hingegen ist aktiver Konsument in falscher Umgebung heruntergelassener Hosensituationen, gleich dem Kameramann zeichnet er die ferkelnden Nicht-Darsteller seines Auftragspornos auf und schämt sich seines Spannens nicht.

Der Blogger ist sein eigener Kameramann, entblättert sich metaphorisch selbst seiner Hosen und steht nackt im Netz zu finden, und jeder weiß alles über ihn, denn er verschweigt nichts, und er schämt sich nicht. Er läßt die Welt ins Innerste seiner Festung, sein Heim ist seine Burg mit einem gewaltigen Loch in der Mauer.

Alles nur Porno.

Auf Twitter teilenTwittern

Verzapft am 07. März 2012, so um 10 Uhr 12

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Marco dazu?

07. März 2012 um 10 Uhr 44 (Permalink)

Und schon hat mein Schnäuzer etwas Gutes getan - er war inspirierend. biggrin

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 07. März 2012 um 10 Uhr 57 (Permalink)

Der ist aber echt Porno. biggrin

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden