Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Äch abärr beschloß, Polätikärr zu wärden odärr: Partei ergreifen?

Kategorie: PARTEIisch

Ich schrub eine Mail an eine Partei:

Tach.

Ich wäre auch gerne mal Parteigenosse, denn das war ich noch nicht bisher, auch wenn ich irgendwann mal aus Versehen für den Landtag NRW kandidiert hatte.

Dazu hätte ich noch ein paar Fragen:

1.: Ich bin gegen alles. Ist das ein Problem?
2.: Ich kann nichts. Ist das ein Problem?
3.: Ich habe als Nazigegner keinen Führerschein. Ist das ein Problem?
4.: Ich habe Probleme. Ist das ein Problem?

Als Politiker wäre ich bereit, viel auf mich zu nehmen, besonders Geld und Geschäftsessen. Meine politische Mission sehe ich darin, die Politik zu politisieren und die alte Rechtschreibung zu benutzen.

Wäre ich parteitauglich?

Grüße

Verzapft am 26. April 2012, so um 11 Uhr 06

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Feydab dazu?

26. April 2012 um 11 Uhr 25 (Permalink)

Lieber (Genosse) Ulf

Gemessen an deinen Vorgaben kannst du allenfalls Pirat werden. In der CDU bezeichnet man sich nicht als Genossen, sondern nur als (Hack)Fressen oder Rumpelstilzchen, als Liberaler hingegen oftmals als "Freund" oder "Leistungsträger" und Mindeststandad für eine Mitgliegschaft ist ein gekaufter Doktortitel. In der SPD kann man zwar Genosse werden, und braucht auch nichts zu können, aber als bekennender Nazigegner wirst du dort aus Rücksicht auf altgediente wie z.B. den Genossen Sarrazin nichts werden.
Mitglied bei den Grünen könntest du schon werden, allerdings erst nach einer Geschlechtsumwandlung um der Frauenquote gerecht zu werden, du weisst ja, bei gleicher Eignung werden Frauen und Behinderte bevorzugt - du bist nicht zufällig behindert?
Für die Linken würdest du praktisch alle Anforderungen bedienen, allerdings wir es dann nichts mit Geldgeschenken und Geschäftsessen, ergo bleiben noch die Piraten... oder die Grauen Panther, ggf. auch noch die Partei Bibeltreuer Christen, allerdings nicht als Atheist...

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 26. April 2012 um 11 Uhr 34 (Permalink)

Meinst Du wirklich? Ich glaube, mir fallen da mehr Parteien ein biggrin

Was sagt Ma Rode dazu?

26. April 2012 um 12 Uhr 37 (Permalink)

Da blaibt ja nor noch aine Parrtei öbrig, abärr äch bäförchtä, dass däse Parrtei bärraits Raichsaigentom ist ...

Was sagt Achim dazu?

26. April 2012 um 21 Uhr 15 (Permalink)

Sach mal, wieso weiß Feydap nicht, dass du durchaus behindert bist, immerhin hast du doch einen GdB.

Ich bin ja persönlich für sehr vieles. Religionsfreiheit ist ein wundervolles Ziel.

Denn Gott hat mir das Recht gegeben, nicht an ihn zu glauben, ihn nicht an zu beten, keinen Kult um ihn zu betreiben. Immerhin halte ich Gott für durchaus möglich, muss aber nicht sein.

bearbeitet: wow, GdB wird automatistisch erkläribust. Schnieke.

Was sagt Tante Jay dazu?

26. April 2012 um 23 Uhr 48 (Permalink)

Nope - ich muss Feydap widersprechen. Das Anforderungsprofil zeigt eindeutig nach CDU. Und hey überarbeite mal deinen Spamknecht. *g*

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 27. April 2012 um 11 Uhr 17 (Permalink)

Ich bin kein Programmierer. Aber ich kann üblicherweise die Kommentare befreien. Du kannst Dir aber auch einen Account zulegen, das hat keinerlei Nachteile für Dich.

Als Dipl. bekl. bin ich im übrigen der perfekte Alleinhärrscher.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden