Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Das Scheißen der Angela Merkel auf Volksnähe.

Kategorie: Erlebtes

Vor zwei Wochen hatte ich ja der Frau Doktor Merkel einen Brief geschrieben. Weil, ich bin nicht damit einverstanden, daß der Pflegenotstand mit Hartz-IV-Empfängern pseudokompensiert werden soll. Statt für eine gescheite Ausbildung der Betreffenden zu sorgen wird völlig ignoriert, daß nicht Hilfs-, sondern Fachkräfte benötigt werden.

Ich habe ja nicht daran geglaubt, daß sich da überhaupt jemand im Kanzleramt sich dafür interessiert. Doch daß da noch nicht einmal ein automatisch erzeugtes Schreiben kommt nach dem Motto: "Leider kann die Merkelin die viele Post nicht alle selber lesen tun und bearbeiten schon gar nicht, aber nett, daß Sie geschrieben haben." finde ich mehr als erbärmlich. Die geben sich noch nicht einmal die Mühe, daß das Volk nicht merkt, daß sich die Oberen nicht für selbiges interessieren, daß die Meinung der Bürger ihnen scheißegal ist, daß BürgerInnen nur Stimmvieh sind...

Scheiß der Hund drauf. Immerhin ist es im Internet rundgegangen, vielleicht sind ja ein paar Leute aufgerüttelt worden.

Frau Merkel: Auch wenn ich Ihnen egal bin, sie ****** **** *** ** ***** ******!

Verzapft am 22. September 2010, so um 22 Uhr 03

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Stefan dazu?

22. September 2010 um 22 Uhr 08 (Permalink)

Cool, ich weiß, was hinter den Sternchen steht und dasselbe denk! *hehe*

Was sagt Det dazu?

22. September 2010 um 23 Uhr 03 (Permalink)

Wenn du der Bundeskanzerlin in selbigen Worten geschrieben hast, wie hier, hätte ich dir an ihrer stelle - oder an Stelle des Bundeskanzleramtes - aber auch nicht geantwortet. Immerhin besteht Kommunikation mindestens aus zwei Seiten und wenn eine Seite doof kommuniziert, kann man es der anderen Seite nicht übel nehmen, wenn sie sich verarscht fühlt.

Aber um mal die Demokratie in unserem Lande zu erklären: Wende dich an den von dir gewählten Vertreter/Bundestagsabgeordneten. Seine Aufgabe ist es, dir zu antworten und/oder dein Anliegen weiterzutragen. Dir wird auch kein Bankvorstand antworten, wenn du dich über deine zu hohen Kreditzinsen bei ihm beschwerst.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 22. September 2010 um 23 Uhr 11 (Permalink)

Lieber Det, der Brief ist ganz oben sogar verlinkt. Da könntest Du orinzipiell nachlesen, ob ich mich eines einer Bundeskanzlerin würdigen Stils befleißige.

Ich verstehe die Demokratie hier im Lande zudem recht gut.

SIE hat das gesagt, also bekommt SIE die Post. Punkt.

Was sagt Jaycee aus dem Atomlabor Wuppertal dazu?

23. September 2010 um 05 Uhr 43 (Permalink)

Sternchen: das dritte Wort schreibt man aber mit F !

Die Rückantwort dauert noch etwas, da die Poststelle jetzt bei RWE liegt und der Rest über EON läuft.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 23. September 2010 um 11 Uhr 38 (Permalink)

Oder es sind die Kinderkrankheiten des Epostbriefs und des Druckers.

Was sagt Det dazu?

23. September 2010 um 20 Uhr 05 (Permalink)

Lieber Ulf, ich habe deinen Brief gelesen und genau deshalb meine ich, dass Frau Merkel oder ihre Mitarbeiter dir nicht antworten werden. Du wirst immer Widerworte geben und von anderen verlangen dir zuzuhören. Aber mit deiner unflätigen und vermeintlich humorvollen Art stösst du dabei auf Menschen, die dazu nicht bereit sind. Und du wunderst dich darüber?
"Von einem Gewässer ins nächste."

Was sagt Altenpfleger dazu?

24. September 2010 um 01 Uhr 17 (Permalink)

@det: ich finde, für diese massive beleidigung uns gegenüber von fru merkel drückt er sich aber sehr gemässigt aus!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden