Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Schraubenrutsche.

Kategorie: Held der Arbeit

Vor Feierabend wurde es heute sehr ruhig an meinem Arbeitsplatz. Der Bedarf an Gepäckträgern war gestillt. Solche Gelegenheiten nutze ich gerne, um aufzuräumen oder meinen Arbeitsplatz noch besser zu organisieren.

Ulfs Schraubenrutsche (siehe Text).Die GepäckträgerInnen werden immer mit Montagematerial und Schrauben geliefert. Und von letzteren bleibt immer etwas übrig, was nicht benötigt wird.Wir sammeln das Zeug, sortieren es irgendwann, wenn es sich lohnt und sorgen dafür, dass es einer anderen Verwendung zugeführt wird.

So hatten wir bislang jeder einen kleinen Kasten auf dem Tisch stehen, der gelegentlich in einen großen Kasten geleert wird. Ich hatte mir den großen Kasten heute ergonomisch günstig so hingestellt, dass ich direkt reinwerfen kann. Kleiner Kasten vom Tisch- mehr Platz zum Arbeiten und mehr Übersicht. Und dachte, mein Kollege könnte auch direkt hineinschmeißen. Doch dafür hätte er sich tief unter seinen Tisch bücken müssen.

Sehr unpraktisch, das.

„Auf dem Bau haben die doch für größere Innenrenovierungen so Rohre für den Schutt“, schoss es mir durch den Kopf, als ich bei meinem Kollegen einen Haufen geleerter Pappröhren erblickte. Und so bastelte ich etwas Vergleichbares mit einer Art Trichter am Ende, den auch der dritte Kollege erreichen kann. Funktioniert prima und mit leisem Klackern!

Ob das nötig ist?

Das vielleicht nicht. Aber lustig!

Verzapft am 08. Mai 2015, so um 17 Uhr 28

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden