Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Abgrenzung

Kategorie: Held der Arbeit

Oft werde ich gefragt, wie ich damit zurecht komme, dem Leid der PatientInnen, ihren Sorgen und Problemen und denen anderer, die ich anspreche, weil ich spüre, daß sie ein Problem haben. Ich habe dafür ein Gespür. Zwangsläufig. Das muß mich doch belasten, zumal ich ja selber krank bin und lange in der Psychiatrie war.

Nein, tut es nicht.

Denn die Probleme und Leiden anderer sind nicht meine Probleme und Leiden. Nein, egal sind sie mir auch nicht, oh nein. Aber nicht MEIN PROBLEM.

Außerdem sitzt man in der Klapse, insbesondere in der geschlossenen, viel beieinander und unterhält sich dabei auch nicht gerade über Radieschen und Karnickelzucht.

Verzapft am 14. Dezember 2008, so um 18 Uhr 19

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden