Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Wie zensiere ich ein Weblog? Jetzt auch bei Spreeblick.

Kategorie: Vernetzt

Sogar bei Spreeblick kommt mein Stieren.

Die Idee des Arbeitskreises Zensur im Internet ist durchaus nicht uninteressant: Die LeserInnen sollen bestimmte Artikel einschätzen, wie sie nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) eingestuft werden würden, irgendwann kommt dann die Auflösung des Rätsels durch Experten.

Nun, dieser Staatsvertrag... Wie verurteile beurteile ich die Freigabe meines Blogs? Das ginge doch nur von Eintrag zu Eintrag. Diese sind derart verschieden, daß vom Stierartikel nicht auf den gesamten Inhalt zurückgeschlossen werden kann. Das ist doch Blödsinn. Vor allem- wer gibt eine Website ab 0 Jahren frei? Surfen denn, wie Nadine in einem Kommentar dort richtig anmerkt, schon Säuglinge im Netz?

Diese Zensurbestrebungen sind doch Müll. Nur dazu da, Maulkörbe zu verteilen und die Heranwachsenden vor freier Meinungsbildung zu schützen.


-Was stierst Du so? (Der diskutierte Artikel)
-Zensiert mich, aber dalli! (erste Stellungnahme meinerseits)

Verzapft am 01. Juni 2010, so um 11 Uhr 15

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Nadine dazu?

01. Juni 2010 um 11 Uhr 33 (Permalink)

Mein "Grosser" wird jetzt am 15ten 9 Jahre jung und es ist ja klar, daß er sich fürs Internet interessiert, wenn die Eltern mit Begeisterung bloggen oder surfen.
Mein Grosser darf auch surfen, ich habe speziell für ihn und seinem Alter entsprechend eine Linksammlung erstellt und ich sitze dabei, wenn er sich was anschaut, das kann man als Eltern doch super selber steuern, indem man sich selber etwas organisiert und feste Zeiten fürs "Kindersurfen" hat, respektive indem das Kind nur dann im Internet ist, wenn ein Elternteil dabei ist und fertig, ich brauche keine Zensur und meinen Sohnemann auch nicht wie in einem Kommentar auf Deinen anderen Artikel 5 Minuten aus dem Zimmer zu schicken um zu schauen ob das seinem Alter auch entspricht, sondern ich schaue immer mal wieder Abends durch, was er sich anschauen darf und was nicht und fertig, wir hatten in der Hinsicht noch nie Probleme.
Die Umfrage, alles was recht ist, aber mein Kleiner, der im August 3 Jahre jung wird, der surft NICHT, nicht mit mir und alleine würde er das gar nicht erst fertig bringen, da hätte er mir danach alles auf dem PC gelöscht, aber er hätte kein einziges Bild oder Video erwischt, was er sehen oder nicht sehen darf... Das heisst nun nicht daß ich meinem Kleinsten keine schönen Tierbilder aus dem Internet zeige, er schaut mit mir und auch nur das was ich ihm zeige...
Internet-Zensur bei Kindern, dafür sind meiner Meinung nach alleine die Eltern zuständig und wenn wir weg sind, ist der PC auch weg, respektive er kriegt ihn nicht ins Net wink Die Leute die sowas fordern, die haben meiner Meinung nach absolut keine Zeit für ihre Kinder oder sie nehmen sich die Zeit nicht... und die wissen nicht was "Blogs" sind, denn ich habe noch keinen Blog bisher gefunden, wo sich selbst ein 12jähriger oder 16jähriger frei durchsurfen "dürfte" mein eigener auch nicht und der Blog meines Göttergatten erst recht nicht wink
Mein Grosser wollte selber einen Blog haben und dann habe ich den Jungs eine URL registriert und dort zeigen wir Bilder von den Jungs und erzählen aus dem Kinder-Leben, der ist für alle Altersgruppen frei und auch dort sitze ich dabei und schreibe derzeit noch für die Kids, mein Grosser sagt mir nur was er in etwa lesen will wink

Es ist doch alles so einfach, es ist Erziehungssache und man muss sich auch Zeit für die Kids nehmen...dann braucht man nicht über irgendwelche Zensuren nachzudenken...

Was sagt Claudia dazu?

01. Juni 2010 um 14 Uhr 47 (Permalink)

Hab ich das jetzt richtig verstanden? Wenn ich was richtig fieses, schweineigeliges oder sonstwie bedenkliches will und keine Lust habe, selber lange zu suchen, stelle ich mir AK Zensur als Startseite ein und hab dann das Beste vom Besten auf einen Blick!? Gute Idee doch eigentlich! biggrin

Was sagt Jan dazu?

01. Juni 2010 um 15 Uhr 40 (Permalink)

@Claudia: Nein, umgekehrt: der AK Zensur will darstellen, wie absurd und schwierig eine Einteilung/"Zensur" nach Jugendschutzmaßsstäben im Internet wäre.
Die wollen nicht zensieren, sondern haben Ulfs Artikel als ein Beispiel genommen, anhand dessen man einschätzen soll, welche "Altersfreigabe" der Artikel bekommen würde, wenn das JMStV rechtskräftig wird.

Was sagt ulf_der_freak dazu?

01. Juni 2010 um 18 Uhr 43 (Permalink)

Mir stellt sich die Frage: Wer ist verantwortlich dafür, daß ein Kind einen Horrorsplatterzombiepornovideo anguckt: Derjenige, der ihn dreht oder derjenige, der ihn dem Kind zugänglich macht?

Gut, daß der AK diese Frage stellt- Dieses Gesetz ist nämlich hanebüchen.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden