Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

ESC steht für Escape.

Kategorie: Kultur

Ich bin ja ohnehin kein Fernseher. Haha, Witz. Den Grand Prix Eurovision de la Chanson Eurovision Song Contest verfolge ich schon seit Jahren nicht mehr, auch davor habe ich mir die schon früher etwas längliche Veranstaltung nur alle paar Jahre mal gegeben. Aber seit alle auf Englisch singen dürfen, tun sie dies auch, und im Zuge der Internationalisierungsglobalisierungsvereinheitlichung klang das Meiste wie das Gros der heutigen Popmusik: Gleich und gleichgültig. Jedenfalls für mich.

Vermurkste NotensymboleEin paar Spaßvögel gab es ja. "Dildo hat Euch lieb!" war ja noch lustig, "Wadde hadde dudde da?" theoretisch auch, war aber nur noch Wiederholung, und diese seltsam kostümierten Pseudo-Hardrocker waren nur noch albern. Es war weder lustig noch unterhaltsam. Also stellte ich den Konsum gänzlich ein.

Und dann kam Lena. Seitdem ist Twitter zur Übertragung für mich unbenutzbar. Gefühlte Millionen Tweets zu diesem Thema, die alles andere überdecken. Macht aber nichts, ich kann mich auch anders langweilen beschäftigen. Was mich Wunder nimmt: Bestimmt die Hälfte der wie flüssigen Stuhlgangs abgesetzten Tweets beschäftigen sich mit der Langweiligkeit und Doofheit des Sängerwettstreits. Und Sängerinnenwettstreits natürlich. Und Gesangswettkampfes. Und Wettsingens.

Leute, warum schaltet Ihr dann nicht einfach aus, wenn Euch die Sendung anödet? Mache ich doch auch. Der Herrgott hat auch den DVD-Player erschaffen, daß Ihr ihn nutzet!

Scheiße, jetzt habe ich genauso herumgemotzt. biggrin

Verzapft am 15. Mai 2011, so um 18 Uhr 55

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt rauskucker dazu?

15. Mai 2011 um 19 Uhr 05 (Permalink)

Wo du es sagst: den Gildo fand ich damals auch gut. Aber mehr aus Opposition, weil die Kollegen den alle so blöd fanden.

Und gestern abend hat es sich gelohnt, fernzusehen und zu twittern, aber nicht über ESC, sondern bei den Mitternachtsspitzen.

Was sagt Dieter dazu?

16. Mai 2011 um 01 Uhr 10 (Permalink)

Ich steh dazu:
Gestern hat ESC mir gefallen. Die Show -und Lena.
Toll, was sie in einem Jahr aus sich gemacht hat. Mut, noch einmal anzutreten. Traurig, mal wieder eine(n) hoch zu loben, um sie / ihn dann wieder medial niedermachen.Deutsche Mentalität?
Etwas Spass darf doch sein und nicht alles mies machen. Ich kann den Raab auch nicht leiden, Dennoch kann er was...
Heile Welt ist sooo selten!

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 16. Mai 2011 um 09 Uhr 07 (Permalink)

@Dieter: Ich rege mich ja auch nicht über den ESC auf, sondern über die Leute, die motzen statt auszuschalten.

Was sagt Wiesodenn dazu?

16. Mai 2011 um 15 Uhr 47 (Permalink)

Ich habe nicht geguckt und darum auch nichts zu motzen.

Diese Musik interessiert mich einfach nicht. Nicht einmal darüber gelästert.

Gestern Vormittag im Net die Resultate geguckt: Schweiz letzter Platz.

Da war doch mal schon was?

http://de.wikipedia.org/wiki/Gunvor_Guggisberg

http://www.smilies.4-user.de">[img][/img]

Was sagt Dieter dazu?

17. Mai 2011 um 00 Uhr 12 (Permalink)

Also, da "muss" ich etwas ergänzen... Ich hab überhaupt nichts gegen Motzen. Ich hab nur etwas gegen DIE Medien und gegegn DIE, die prinzipiell erst einmal "alles" hochjubeln, um es dann runter zu prügeln. Und "nur" weil es der ESC ist, muss es nicht doof sein. Aber deshalb auch nicht gut....

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden