Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Vielleicht sollte ich mitmachen...

Kategorie: Mischmasch

Gefunden beim Club der halbtoten Dichter:
Der Arsch als solcher

Der Hintern ist zum Sitzen da
Fallerie und Fallera
auch zum Stuhlentleeren
schwer nur zu entbehren.

Doch lässt er sich, Sie werden stutzen
auch noch anderweitig nutzen.
Manchmal generiert er Töne:
laute, leise, selten schöne.

Diese Art von Musizieren
nennt man vornehm: Flatulieren,
begleitet oft von lauten Flüchen
und exotischen Gerüchen.
(...)

Da läuft noch bis Heilichabend der Knackarsch-Wettbewerb.

Verzapft am 15. Dezember 2006, so um 13 Uhr 32

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Neo-Bazi dazu?

18. Dezember 2006 um 01 Uhr 51 (Permalink)

Nur zu. Trau dich.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 18. Dezember 2006 um 15 Uhr 04 (Permalink)

Na gut.

Sonett an den Arsch

Der Weiber Ärsche Männer meist verzücken
und Männerärsche Weiber oft erregen
Ein wohlgeformter Hintern ist ein Segen
doch Schlabberärsche können nicht beglücken.

Alleine auf dem Lokus kann man drücken,
Arsch hoch bekommen heißt, man kann bewegen,
"Dran lecken sollst Du" kann zu Zorn erregen,
Und nicht zuletzt kann man ihn prima ******.

Oh Arsch! Ich rühme Deine vielen Seiten,
Auch sitzend kannst Du Freude mir bereiten,
im Ohrensessel, in der Hand ein Buch.

Oh Arsch! so vieles könnte ich noch schreiben,
doch heute muß es leider hierbei bleiben,
denn Dir entfleucht gerade ein Geruch.

Was sagt Neo-Bazi dazu?

19. Dezember 2006 um 10 Uhr 20 (Permalink)

Ganz großes Werk. Eigentlich steht einer Mitgliedschaft im Bazi P.E.N.N. Club nichts mehr im Wege.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden