Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Facebook and me.

Kategorie: Vernetzt

Ich hatte mich bei Fratzebuch angemeldet, weil meine Liebste dort unterwegs ist. Ich fand es damals ganz nett, und man konnte auch eine Menge damit machen, wie z.B. RSS-Feeds einlesen und an der Pinnwand publizieren. Der Kreis an "Freunden" (so man das so nennen kann) wuchs stetig. Und damit auch die Masse an zu blockierenden Meldungen irgendwelcher idiotischen Spiele, zu denen man dauernd eingeladen wird dort. Grauenvoll.

Je mehr Leute man dort "kennt", desto nerviger wird der Mist. Außer beknackten Einladungen für beknackte Spiele und beknackte Anwendungen kommen auch jede Menge ebenso beknackter Einladungen zu beknackten Veranstaltungen dazu, an denen man ohnehin nicht teilnehmen könnte, selbst wenn man wollte.

Ständig versucht jemand mit mir zu chatten, obwohl ich den Chat regelmäßig ausschalte, weil chatten nicht mein Ding ist, ja, mich kirre macht. Aber diese Scheiß-Anwendung schaltet sich immer wieder ein.

Ständig ändert sich irgendetwas, was irgendwelche Daten weder gefragt, noch gewünscht oder genehmigt herumschleudert. Aber automatisch und klammheimlich aktiv wird. Und wenn man davon irgendwann erfährt, dann muß man diese Funktion, die man nie hatte haben wollen, abschalten, statt sie, wenn man sie hätte wollen, einschalten zu müssen.

Und der Deppenfaktor- postest Du geistig umnachtet an irgendwelche fremden Pinnwände, antworten irgendwelche Idioten, die sowieso schon überall herumtrollen. Es wird anstrengender für mich als nützlich. Und ich finde es unübersichtlich, zu viel Gefuckel und so, und ganz viel Zeugs, was mehr nervende Spielerei als anderes ist.

Ich habe schon einen Account bei Google+ - dort ist das Publikum irgendwie weniger trollig, und der Features sind weniger. Reduce to the max. Ich komme damit besser klar.

Der Todestag meines Facebook-Accounts wird kommen. Ich weiß nur noch nicht genau wann.

Verzapft am 29. Juli 2011, so um 07 Uhr 00

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ma Rode dazu?

29. Juli 2011 um 07 Uhr 30 (Permalink)

Wenn Gplus erst mal so etabliert ist wie FB, werden such auch dort die Trolle die Tastatur in die Hand geben. Auch was die von Dir beschriebenen Anwendungen und Funktionen betrifft, wird es sicher nicht viel anders laufen. Illusionen, dass es mit Gplus besser wird, hab ich persönlich keine.

Was sagt Stefan dazu?

29. Juli 2011 um 07 Uhr 47 (Permalink)

Ich auch nicht, Ma. Aber derzeit fühlt es sich wirklich besser an. Und das habe ich bei FB so noch nicht gehabt. Ich glaube auch kaum, dass viele zu G+ rüberkommen werden. Warum sollten sie? Veränderung? Igittigitt. Lieber so weitermachen wie bisher...

@Ulf: Chat schaltet sich immer wieder an, wenn Du an Deinem Smartphone die Chatfunktion an hast. Deaktiviere sie dort und dann solltest Du Ruhe haben.

Was sagt Violine dazu?

29. Juli 2011 um 13 Uhr 13 (Permalink)

Du sprichst mir aus der Seele, Ulf. FB ist für mich ein ganz grosser Nervfaktor.
Interessiert mich doch nicht, wer nun mit wem wieder befreundet ist.
Im Gegensatz zu Dir habe ich haber weniger Lust, zu Google+ zu gehen, denn wie meine Vorredner schon sagen, mit der Zeit wird es dort auch nicht besser sein.

Und ehrlich gesagt: Eigentlich brauche ich das Ding nicht.

Und schlankere Applikationen sind mir lieber, die Applikationen für einen Zweck, wie etwa Twitter. Das hält mein Nervenkostüm gut aus. Aber nicht diese grossen "Kaufhäuser".

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden