Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Meine Eier!

Kategorie: Vergangen

Ich hatte ja, wie schon mal erwähnt, während meiner Krankenpflegeausbildung auch in der Psychiatrie einen Einsatz.

Es gab dort kein Tablettsystem, sondern richtig gedeckt Tische. Und Sonntags immer das Frühstücksei für die PatientInnen.
Hierfür war jener schon mal erwähnte Norbert zuständig, der ein unbeschreibliches Ritual daraus machte, um DAS perfekte Frühstücksei zu machen.

Einmal kam ich ihm dabei in die Quere, und ihm fuhr ein Satz heraus, den er sich noch monatelang unter die Nase reiben lassen mußte:
Geh mir nicht an meine Eier!!!

Verzapft am 26. März 2007, so um 07 Uhr 16

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Teddyhamster dazu?

26. März 2007 um 09 Uhr 34 (Permalink)

Oh mein Gott, ich dummes Ding hab die Geschichte hinter dem Link gelesen... und das um diese Uhrzeit!!!
Möchte jemand mein Nutellabrötchen haben ;o)

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 26. März 2007 um 10 Uhr 08 (Permalink)

Du meinst die mit dem Klistier? Keine Angst, das sah nicht nach Nutelle aus, eher nach Zement. biggrin

Was sagt prinzzess dazu?

26. März 2007 um 10 Uhr 26 (Permalink)

ja...den männern sind ihre eier heilig...*seufz*

Was sagt Thiemo dazu?

26. März 2007 um 22 Uhr 24 (Permalink)

Ähnlich zur KlistierStory:
Ich hatte mal meine Schwierigkeiten mit einer Fimose. "Ziehen, kräftig ziehen" feuerte er mich an...mir wars peinlich, der zu pflegende lachte sich zyanotisch.
(Nicht ICH hatte die Fimose, sondern er)

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden