Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Immer mit der Ruhe.

Kategorie: Vernetzt

Seit Monaten bewege ich mich nicht mehr auf Facebook, bediene nur noch über externe Tools ein paar Seiten, so dass ich nicht mit unnötigen Meldungen behelligt werde.

Besonnener BlickDas war für mich das nervige. Facebook sieht zu, dass Du ständig Meldungen bekommst, dass irgendwo irgendetwas „passiert“, was man vielleicht verpassen könnte. Und dann gibts ja auch noch ständig Direktnachrichten, die meistens auch eher nutzlos sind. Die Hemmschwelle ist einfach geringer, weil Du nicht extra ein Mailprogramm nutzen musst.

Das mit dem Datenschutz war nicht mein Hauptproblem. Ich wollte einfach nur meine Ruhe haben vor Klickibunti und allem möglichen Gerappel.

Jeder teilt dort jeden Scheiß mit oder reicht ihn weiter oder kommentiert diesen (ja, auch ich habe das mitgemacht, ich bin auch nicht unschuldig!). Und die Dinge, die interessant sein könnten, gehen im Geblubber unter.

Ich habe meinen Account nicht gelöscht. Die Daten hat Facebook trotzdem, und vielleicht benutze ich ihn ja eines Tages wieder.

Aber nicht jetzt. Ich genieße die Ruhe. Wer mich wirklich kontaktieren will, sollte schnell herausgefunden haben, wie das geht (Impressum!). Oder sogar meine Mailadresse haben.

Ich verbringe zwar noch immer Zeit am Rechner. Aber meistens hat das irgendwie mit Musik zu tun.

Verzapft am 21. Juni 2018, so um 16 Uhr 03

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Noch keine Kommentare - Schreibe etwas!

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden