Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Kabelsalat

Kategorie: Vernetzt

Weg mit dem Kabelsalat:

Alter Telekommunikationsschrott

Ordnung inklusive W-LAN-Router:

Alles din in einer Kiste

Am kompliziertesten war es, den Schrott da ganz oben abzubauen. In diesem Ding ist jetzt alles vereint: DSL-Modem, ISDN-TK-Anlage, DECT-Sender, W-LAN-Router (hatte ich bislang nicht), Anrufbeantworter und Blablabla. Teuer, aber praktisch!

Verzapft am 01. Juli 2009, so um 14 Uhr 36

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt psychoMUELL dazu?

01. Juli 2009 um 16 Uhr 47 (Permalink)

ja so ein Kabelsalat ist nervig. Dient eigentlich ehe als Staubfänger wink oder Katzenspielzeug (ganz böse!)

Was sagt Stefan dazu?

01. Juli 2009 um 19 Uhr 16 (Permalink)

Hi Ulf,
wenn es Dein erstes Mal mit dem W-Lanrouter ist, kommt hier die obligatorische Frage:
Richtig verschlüsselt? Bloß kein WEP! Immer WPA2!
Das nur zur Info, kann meine IT-Lehre nicht verdrängen. wink
Und jetzt viel Spaß mit kabellosem Komfort. smile
Gruß Stefan

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 01. Juli 2009 um 19 Uhr 32 (Permalink)

Ich würde NIEMALS unverschlüsselt herumfunken. Das geht bei Fritz! aber glaube ich auch gar nicht... Natürlich WPA2 smile

Bin mal mit nem Notebook herumgegurkt in der Stadt- es war beeindruckend, wo überall offene W-LANs waren...

Was sagt banane dazu?

02. Juli 2009 um 01 Uhr 24 (Permalink)

"teuer aber praktisch"
ja, und wenn dann nur eine einzige teilfunktion des gerätes im sack ist, ist alles andere auch schrott.

ich hab genau deswegen wieder einzelgeräte. erhöht ausserdem den bastelspaßfaktor wink

Was sagt psychoMUELL dazu?

02. Juli 2009 um 06 Uhr 29 (Permalink)

bei mir ist zum Glück noch nie so ein GErät kaputt gegangen!

Sag, kann ich auch auf den Splitter verzichten?

Was sagt banane dazu?

02. Juli 2009 um 10 Uhr 42 (Permalink)

@sumu
nur wenn der splitter auch im gerät integriert ist.

Was sagt psychoMUELL dazu?

02. Juli 2009 um 16 Uhr 03 (Permalink)

ist der Splitter nicht in der Fritz-Box eingebaut? Dann wäre das ja klasse.

Was sagt Thiemo dazu?

03. Juli 2009 um 00 Uhr 45 (Permalink)

für alle fälle hab ich immernoch mein 56k modem + trafo und seriell-kabel in der schublade

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 03. Juli 2009 um 01 Uhr 09 (Permalink)

Nein, die Box hat keinen Splitter. Das wäre noch die Krönung gewesen. Und den NTBA... Aber immerhin, meine Kommunikationseltektronik ist jetzt deutlich kompakter.

Was sagt psychoMUELL dazu?

03. Juli 2009 um 05 Uhr 47 (Permalink)

genau Ulf, das wäre dann wirklich perfekt gewesen. aber so eine Fritzbox lege ich mir auch als nächstes zu.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 03. Juli 2009 um 07 Uhr 42 (Permalink)

Faxen kann man damit auch machen! Ich lasse mir jetzt von dem Din eingehende Faxe (auch wenn wohl kaum welche kommen werden) per Mail als PDF zusenden. Linux plus Fritz!Box dazu zu bewegen, auch Faxe zu versenden (Was laut AVM unter Linux gar nicht geht), ist erstmal etwas frickeliger zu installieren als unter Windoof. Aber jetzt läuft es prima, tut so, als wäre es ein Drucker und fragt irgendwann dann nach der Faxnummer des Empfängers, die man auch aus dem Adreßbuch von Evolution nehmen kann.

Nur, mit wem soll ich faxen? biggrin

Was sagt psychoMUELL dazu?

03. Juli 2009 um 09 Uhr 37 (Permalink)

mir werden Faxe per Email zugestellt, wenn du mal testen willst, schick mir ne email und ich geb dir die Nummer.

Was sagt Claudia dazu?

04. Juli 2009 um 16 Uhr 00 (Permalink)

Hallo Ulf, kleiner Tipp: bei der Fritzbox nicht nur die WPA2-Verschlüsselung aktivieren (logisch: lebensnotwendig!), sondern am besten auch zusätzlich den Mac-Adress-Filter. Dazu einmal alle Geräte verbinden, die rein dürfen und anschließend bei den Einstellungen unter http://fritz.box/ 1. die Expertenansicht anstellen (unter System/Ansicht) und 2. unter WLAN/Monitor ankreuzen "Keine neuen WLAN-Netzwerkgeräte zulassen". Damit sperrst du rigoros alle sonstigen Geräte aus, nur die bekannten WLAN-Geräte können eine Verbindung aufbauen. Das kann man ja bei Bedarf auch kurz mal öffnen, um neue Geräte durchzulassen, alte rauszuwerfen und zack - wieder abriegeln. Dann können sich andere Geräte einen abstrampeln, es gibt definitiv keine Verbindung *ätsch* smile

Ansonsten viel Spaß mit der Fritzbox. Bin schon seit langem zufriedene Fritzbox-Nutzerin. Ich hab jetzt neu die 7170 und bin begeistert über den dort vorhandenen USB-Anschluss, mit dem ich jetzt auch den Scanner und den Drucker vom Netbook aus ansteuern kann, ohne den "großen" Rechner unbedingt anschalten zu müssen.

Was sagt Ly dazu?

04. Juli 2009 um 17 Uhr 38 (Permalink)

hab das auch so gemacht wie claudia, nur geräte zulassen zum zugriff die ich per mac-adresse angegeben hab.

nu hatte ich ne weile WEP-Verschlüsselung.. vor lauter schreck hab ich wieder auf WPA2 umgestellt.

WEP hatte ich weil mein nintendoDS nur das kann, und das brauch ich ab und an mal. dachte wegen zulassen welche MAC wäre das ok?? iss es nicht?? hab da glaub ich was übersehen, konnte man jetzt abhören?

Was sagt Claudia dazu?

04. Juli 2009 um 18 Uhr 19 (Permalink)

Hallo Ly, meiner Meinung nach konnte durch den Mac-Filter eigentlich nix passieren. Mit abhören etc. kenn ich mich nicht wirklich aus, aber bei der Fritzbox kannst du unter Wlan/Monitor ja sehen, welche Funkgeräte drin sind oder in der Vergangenheit drin waren (auch wenn sie gerade ausgeschaltet sind oder länger nicht verbunden wurden, so lange bis du sie selbst aus der Liste löschst und damit rauswirfst aus dem Netz). Und wenn da nur bekannte Geräte stehen, würde ich mir erstmal keine Sorgen machen.

Ich hatte da mal ein unbekanntes Gerät stehen, das war aber definitiv vor dem Mac-Filter, sicher Verbindungsversuche neugieriger Nachbarn. Dass die tatsächlich drin waren, halte ich aber mal für ausgeschlossen bei meinem meterlangen Passwort und WPA2.

Was sagt Ly dazu?

04. Juli 2009 um 22 Uhr 40 (Permalink)

danke dir. das beruhigt mich erstmal.

den monitor muss ich mal draufgucken.
bei der ganzen umstellerei, natürlich hab ich erstmal die verbindung zum laptop abgeschossen da ich mein passwort nicht auswenig weiß, da fiel mir auf, das zwei von 10 in der nähe befindlicher wlan ungesichert sind. torfköpp, das gibts doch echt nicht.

Was sagt banane dazu?

04. Juli 2009 um 23 Uhr 20 (Permalink)

MAC-Adressfilter sind sinnbefreit, da nahezu jede WLAN-Karte im Treiber eine Einstellung dazu bietet um eine beliebige MAC-Adresse einzugeben.
Und eben diese Adressen kann man mit gängigen Tools durchaus mitsniffen.

Was sagt Claudia dazu?

05. Juli 2009 um 08 Uhr 33 (Permalink)

@banane: Es ist nicht "sinnbefreit" sondern ein zusätzlicher Schutz. Ich denke, man kann alles umgehen, wenn man will und genug kriminelle Energie mitbringt (was ich jedem mal per se unterstelle, der "gängige Tools" einsetzt und seine Mac-Adresse verfälscht, um irgendwo "mitzusniffen" wink . Aber trotzdem bietet es erstmal einen zusätzlichen Schutz. Oder sind bei dir auch das nächtliche Schließen der Haustür sinnbefreit, weil man sie ja mit gängigen Springerstiefeln eintreten könnte? wink

Was sagt Ly dazu?

05. Juli 2009 um 12 Uhr 34 (Permalink)

hm, banane:

du meinst wenn ich die drei geräte per mac adresse der Fritz-Box angegeben habe, also laptop, wii, und nintendoDS, und sonst sage, ausser den dreien kommt mir keiner in meine Wlan-verbindung rein..

dann ist das leicht zu umgehen?

versteh ich das richtig das einer dann zb meine laptop adresse sniffen kann, und dann so tut als sei sein Rechner mein Laptop?

dafür musser doch erstmal auf meine verbindung draufkommen und auf meinen rechner oder meine wii..?

Was sagt Ly dazu?

05. Juli 2009 um 12 Uhr 37 (Permalink)

also heißt das mit genügend energie ist alles zu knacken?
also nachbar xy mit halbkrimineller energie halt ich grad noch so draussen?

Was sagt Ly dazu?

05. Juli 2009 um 12 Uhr 39 (Permalink)

und betrifft das mit "gängigen Tools" dann eher die WEP oder auch die WPA2 verbindungen?
will das jetzt wissen!

Was sagt Claudia dazu?

05. Juli 2009 um 17 Uhr 52 (Permalink)

Hi Ly, ich denke, mit WPA2, Mac-Filter und natürlich Firewall und regelmäßig aktualisiertem Antivirenprogramm ist man schon recht sicher. Man sollte vorhandene Möglichkeiten ausnutzen und nicht einfach als sinnbefreit ablehnen, weil sie zu umgehen sind. 100prozentig sicher ist gar nix im Leben, nicht umsonst werden solche Sicherheitsbarrieren ja auch immer weiterentwickelt. Auch WEP war ja mal der letzte Schrei. Wie leicht oder schwer es ist, solche Barrieren zu überwinden, kann ich dir nicht sagen. Meine kriminelle Phantasie lebe ich auf anderen Gebieten aus. wink Ich kann nur sagen, dass seit dem Mac-Filter bei mir kein fremder Einloggversuch mehr stattgefunden hat (allerdings wohne ich auch in einem Kaff wo es mehr Katzen und Waschbären als menschliche Einwohner gibt. wink ) Ich stelle halt Sicherheitsrisiken ab, soweit es mir möglich erscheint. Das Gefühl hundertprozentiger Sicherheit habe ich schon lange aufgegeben - in jeder Beziehung. Es gibt kein absolutes Nonplusultra.
Banane weiß womöglich mehr über die Einbruchsmöglichkeiten in Netzwerke. Banane übernehmen Sie... biggrin

Was sagt Ly dazu?

05. Juli 2009 um 20 Uhr 16 (Permalink)

ach ich glaub banane mag gar nicht erzählen was er da alles weiß wink

Oder?? *guck* biggrin

Claudia,brauchst du ein psychogramm eines kleinen hinterlisten kindhaften mietnomaden der auf kniffelige und fast pfiffige aber total nervige weise abfindungen rauspresst und dem man am liebsten nur noch die ohren langziehen will? oder erschießen. genau. mord in koblenz/lahnstein! täterprofil passt dann auch mich wink

Was sagt Claudia dazu?

05. Juli 2009 um 21 Uhr 46 (Permalink)

Hallo Ly. Mord? Erschießen? Nicht so offensichtlich, bitte! biggrin Fällt dir da nichts subtileres ein? Hinterhältigeres? Och, mir schon... Erzähl ruhig mal, aber vielleicht doch besser per Mail - nicht dass dem "Ärmsten" noch wirklich was passiert und man auf unsere Webeinträge zurückkommt, hihi.

Was sagt Ly dazu?

05. Juli 2009 um 23 Uhr 34 (Permalink)

das ist gemein. subtiles, hinterhältiges.. dazu weiß ich nicht ob ich in der lage bin da muss ich graben wink

Was sagt banane dazu?

06. Juli 2009 um 04 Uhr 02 (Permalink)

mac-filter umgehen hat nichts mit "krimineller energie" zu tun. das ist handwerkszeug eines jeden natzwerkadmins.
zudem sind mac-filter durchaus hinderlich, wenn man mal eben einem bekannten seinem laptop zugang zum wlan geben will.
wer sicher sein will, verzichtet eh auf wlan.
wpa2 gilt als "relativ" sicher und ist bei einem gut gewählten schlüssel imho nur mit brute-force zu knacken. ein 3ghz core2duo schafft so 400 bis 500 keys pro sekunde. je länger der key, desto unwahrscheinlicher wird es, dass er in einem annehmbaren zeitrahmen gefunden wird. zusätzlich als verschlüsselungsmethode AES wählen, wenns geht, ist sicherer als TKIP. und wählt einen key aus, der mindestens 16 stellen hat und kein lesbares wort ergibt.
der wirkliche schwachpunkt sind accesspoints/router/modems, die mangelhaft vorkonfiguriert sind, sprich unzureichendes oder gar kein admin passwort für die konfiguration oder gar über wlan zugängliche konfiguration.

also, wpa2 mit AES, guter key und ein gesicherter adminzugang zur konfiguration sind das mindeste und i.R. ausreichend.

Was sagt banane dazu?

06. Juli 2009 um 04 Uhr 04 (Permalink)

btw:
mehr zum thema, einfach mal bei google zum thema wpa2 hack suchen.

Was sagt banane dazu?

06. Juli 2009 um 04 Uhr 08 (Permalink)

achja, nochmal zum mac-filter, vergleiche mit haustüren oder autos mit IT gehen fast immer ins leere.
wennschon, ist die MAC eher die hausnummer deiner netzwerkkarte, und hausnummern kann sich jeder wie er will an die haustür nageln.
ich will niemanden den mac-filter aureden, er ersetzt nur keine mittelmäßigen oder schlechte passwörter.

Was sagt Ly dazu?

06. Juli 2009 um 09 Uhr 19 (Permalink)

äh,ja key, danke! DAS ist angekommen.
Ansonsten hab ich jetzt alles so.

Auf WEP bzw den Zugang für den NintendoDS werd ich dann einfach verzichten für die zwei drei gimmicks.

vieelen Dank Banane

Gesicherter zugang zur fritzbox-konfiguration ist schon klar aber die ist eben auch über Wlan ansprechbar, das kann man unterbinden?

Was sagt Claudia dazu?

06. Juli 2009 um 17 Uhr 35 (Permalink)

Danke Banane, das gibt doch noch weitere Anhaltspunkte. Übrigens sollte der Mac-Filter nichts ersetzen, wohl aber ergänzen. wink Lieben Dank für die Ausführungen.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden