Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram.

Sie beleidigen mich!

Kategorie: Meine unqualifizierte Meinung

Ich habe nichts gegen Bettler, im Gegenteil haben viele meine Sympathie. Allerdings kann ich nicht all' mein Geld unter den Armen verteilen. Was mich aber stört, das sind diese Unterwürfigen. Gestern saß an einer Säule von Appelrath-Cüpper eine Frau südländischen, balkanesischen oder sintoromanischen oder so Aussehens, wiegte hospitalismoid ihren Oberkörper, während sie jammernd „Bitte....danke...bitte ...danke ...“ absonderte. Zu jedem, ob nun zahlend oder nicht.

Skizze knieender BettlerNoch fieser unterwürfig finde ich diese Typen, die wie betend auf den Knien ihre zur Schale geformten Hände entgegenstrecken. Grauenhaft.

Indem sie sich selbst vor mir erniedrigen, werfen sie mir indirekt vor, ich sein ein schlechter Mensch, weil ich diesen würdelosen Menschen nichts gebe. Dadurch stellen sie mich auf eine noch niedrigere Stufe als sich selbst, weil ich geben könnte und es nicht tue.

Doch zum Glück funktioniert in diesen Fällen mein schlechtes Gewissen nicht. Nein, ich werde sauer. Denn diese Sorte BettlerInnen beleidigt mich, indem sie mich durch ihre Selbsterniedrigung erniedrigt. Wer sich erniedrigt, um mir entgegenzutreten, tut so, als sei ich derart hoffärtig, daß dieses nötig sei, mein steinernes Herz zu erweichen.

Dann lieber „Hassemanemaaaak?“

Verzapft am 02. April 2011, so um 08 Uhr 59

Auf Twitter teilenTwittern

« Voriger Artikel
Nächster Artikel»

Kommentare

Was sagt Ly dazu?

02. April 2011 um 16 Uhr 16 (Permalink)

Sind meist Rumänen, ebenso wie viele der Musiker. Werden in der Heimat angeworben und trainiert, sitzen/knien ewig rum, müssen alles an Geld abgeben, das ganze ist organisiert.

Was sagt Ly dazu?

02. April 2011 um 16 Uhr 22 (Permalink)

nur ein Artikel dazu, es gab diverse Sendungen im TV: http://www.mdr.de/fakt/7429525.html

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 02. April 2011 um 23 Uhr 44 (Permalink)

Hier in MS schreitet gelegentlich das Ordnungsamt ein. Noch schlimmer finde ich die Sorte, die einen verbotenerweise in der Außengastronomie belästigt.

Was sagt Dieter dazu?

03. April 2011 um 02 Uhr 01 (Permalink)

Den Bericht, über den Ly schreibt, habe ich auch im Fernsehen gesehen. Es war erschreckend! Morgens gehts´los... Da werden wahre Familien "abgerichtet" und kleine Kinder sogar betäubt. Alte Frauen waren zum Teil geschminkt und schauspielerisch auf " Alte " getrimmt! Das Geld mussten sie dann abgeben. Ic möchte hier aber nicht den Eindruck erwecken, ich hätte etwas gegen Bettler oder Bettelei. Nein, ich hab nur etwas gegen die vorgenannten und habe immer das Herz (oder Geld...) auf dem rechten Fleck, wenn es sich um Menschen handelt, gerne mit Hunden, die ggf. Hilfe bedürfen. Manchmal kaufe ich auch Hundefutter ... oder/und Zigaretten. Versuche so gegen Alkohol anzugehen...

Was sagt Ly dazu?

03. April 2011 um 09 Uhr 48 (Permalink)

kleine junge Hunde bei Rumänen dabei sind die neueste Masche. Wenn das Abbild einer seeligen flehenden Maria nicht so zieht... Es ist schlimm, ja, es ist auch Ausbeutung derer die da betteln .aber man darf da nix geben.

@ Ulf betteln ist in D nicht mehr verboten, das ist grundsätzlich gut so.
Was die Musiker angeht, es ist die Frage ob sie es verbotener weise tun oder aber ob sie nen Schein haben dafür wer wills verweigern oder entscheiden. Hier bei uns gabs dazu ne Debatte im Stadtrat, einer wollte verbieten, aber das funktioniert eben nicht nach Gesichtskontrolle. Wir haben die Bettler als auch die Musiker seit nahezu 10 Jahren bei uns, man gewöhnt sich dran

Was sagt Ly dazu?

03. April 2011 um 09 Uhr 54 (Permalink)

nur zur Erinnerung:

es gab mal in D einen Bettelparagraphen, ging so bis in die 60er rein, wer bettelte landete im Arbeitshaus und Besserungsheim, das galt auch für Erwachsene. Beides gibt es gottlob nicht mehr, nicht mehr den paragraphen und nicht mehr diese Häuser,

ich denke wir müssen Elend hier und Elend von woanders her aushalten können, und sollten es auch sehen können.

Manch Gmeinde geht hin und umgeht geschickt das es kein Bettelverbot gibt, sie verlangen das man sich für ihr Stadtgebiet nen Bettelschein geben lässt.. der türlich nicht ausgestellt wird.. zb München soll sowas regelmäßiger machen fürs schöne Stadtbild. Dann lieber ne Stadt die auch mal zulässt das es Elend gibt und sich zeigt, auch in Rumänen.

Was sagt Ulf, der Größte, dazu?

Kommentar vom Scheff hier am 03. April 2011 um 09 Uhr 59 (Permalink)

Das aggressive Betteln ist in vielen Städten (auch Münster) verboten. Nicht das Betteln als solches, und das ist in der Tat OK.

Eigenen Senf dazugeben?

Es hilft, sich einen Account anzulegen und sich anständig zu betragen. Dann kannste auch kommentieren.

Kommentare können hier nur von Mitgliedern abgegeben werden